Der SuS Oberaden ist im zweiten Jahr nach seinem Aufstieg in die Kreisliga A ein mehr als ernst zu nehmender Gegner.

Oberaden

, 28.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Mit 13 Neuzugängen ist gestern Abend der A-Kreisligist SuS Oberaden als erster Bergkamener Verein in die Vorbereitung auf die Saison 2019/20 eingestiegen.

Dabei soll das zweite Jahr nach dem Aufstieg kein „verflixtes“ werden, sondern der Blick geht klar nach oben. „Wir wollen die obere Hälfte auf jeden Fall angreifen. Unser Ziel ist Platz eins bis fünf“, sagt Trainer Birol Dereli.

Die größten Konkurrenten sieht der Trainer, der in sein viertes Jahr am Römerberg geht, im Türkischen SC Kamen, den massiv aufrüstenden Königsborner SV, Kamener SC sowie BSV Heeren.

„Wir wollen eine Mannschaft aufbieten, die spätestens zum 100. Vereinsgeburtstag im Jahr 2020 in der Bezirksliga spielt“, erklärt der Trainer.

Nach Platz zehn im Vorjahr mit einer eher enttäuschenden Rückrunde (nur vier Siege und zwölf Punkte in 14 Spielen) sollen die Neuen zusammen mit den bisherigen Kräften. Größtes Manko war dabei der Angriff. So erzielten die Grün-Weißen nut 43 Treffer in den 28 Spielen. „Ich war ja nicht unzufrieden mit unserer Spielweise. Und Chancen hatten wir immer genug. Aber die Verwertung war unser großes Problem“, erinnert sich Dereli.

Abhilfe sollen dafür zwei Angreifer schaffen. Das ist zum einen Niclas Beckerling vom Landesligisten Werner SC und Elmond Berisha, der mit der Empfehlung von 31 Toren in der Kreisliga B (2) vom Aufstiger VfK Weddighofen kommt. Beide sollen in der Spitze spielen. Als Außenspieler sollen Varlikahn Karakök und Yasin Yilmaz für die nötige Unterstützung sorgen. Aber im 24 Spieler umfassenden Kader werden sich die bisherigen Akteure ebenfalls dem Konkurrenzkampf um die Stammplätze stellen.

Beckerling kann allerdings nicht regelmäßig trainieren, der 20-Jährige befindet sich in der Ausbildung zum Polizisten und ist dadurch viel unterwegs. „Oberaden hat das klare Ziel Bezirksliga“, begründet Beckerling seinen Wechsel mit der Perspektive. Mit Niklas Whitworth und Dustin Gorzalski wechseln zwei Spieler der Reserve des Werner SC II ebenfalls an den Römerberg. „Das sind zwei gute Freunde von mir, was auch ein Grund war“, sagt Beckerling.

Neu an den Römerberg gekommen sind Elmond Berisha, Elias Mitat, Mustafa Akti (alle VfK Weddinghofen), Varlikhan Karakök, Tarik Acar (beide FC Overberge), Kevin Kaczmarek (FC TuRa Bergkamen), Niklas Beckerling, Dustin Gorzalski, Niklas James Whirtworth (alle Werner SC), Yasin Yilmaz, Ufuk Türkhan (beide TSC Kamen) und Erik Lenschmidt (Hombrucher SV).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga

Vize-Meister TSC Kamen tritt am dritten Spieltag beim Herausforderer Königsborner SV an