SuS Oberaden feiert den knappen Derbysieg

dzFußball-Kreisliga

Aufsteiger SuS Oberaden fährt den ersten Sieg in der Kreisliga ein. Im Derby gegen den TuS Niederaden gewinnen die Grün-Weißen ganz knapp und springen ins Mittelfeld der Liga.

Oberaden

, 20.08.2018 / Lesedauer: 3 min

Kreisliga A (2): SuS Oberaden - TuS Niederaden 1:0 (0:0). Der Aufsteiger SuS Oberaden hat den ersten Saisonsieg eingefahren - und das ausgerechnet im Adener Derby vor gut 150 Zuschauern gegen den Nachbarn TuS Niederaden. Die Gäste wiederum haben nun zum zweiten Male nur knapp mit 0:1 das Nachsehen und warten weiter auf den ersten Punktgewinn.

„Es reicht eben noch nicht“, erklärte gestern Niederadens Amel Mesic. „Wir halten zum wiederholten Male über weite Strecken ganz gut mit, passen dann aber nicht richtig auf und kassieren wieder einen Gegentreffer.“

In der Tat wehrten die Niederadener in der 63. Minute einen langen Ball nicht konsequent ab, sodass Serhat Yilmaz das Tor des Tages für den Aufsteiger markierte, der am Ende aber auch verdient den Sieg am Römerberg behielt.

In einer im ersten Durchgang eher ausgeglichenen Partie mit leichten Vorteilen für den SuS Oberaden hatte allein Muhammed Karadag zwei gute Möglichkeiten für die Römerberg-Truppe. „Der Junge ist halt noch jung und war in den Situationen etwas ballverliebt“, sagte Trainer Birol Dereli, dem am Ende vor allem der Sieg wichtig war.

Nach dem Wechsel nahmen die Oberaden dann gänzlich das Heft in die Hand. „In dieser Phase hätten wir die Führung gut und gerne um mindestens zwei Tore ausbauen müssen“, meinte Oberadens Sportlicher Leiter Fausto Nuzzo. Vor allem Ausnahmestürmer Dino Suljakovic lauerte immer wieder brandgefährlich am Rande der „Abseitslinie“ auf die Zuspiele in die Schnittstelle. „Von dem geht immer wieder Gefahr aus. Der lauert überall auf einen gefährlichen Ball“, gab es auch Lob von Niederadens Amel Mesic für den 28-jährigen Bosnier in den Reihen des Gegners.

Der TuS muss nun langsam zusehen, dass die ersten Punkte auf das Konto fließen. Zwar rangieren die Niederadener noch nicht auf einem Abstiegsplatz, gehören aber zu einem punktlosen Quartett. Am nächsten Wochenende kommt der VfL Kamen.

Aufsteiger SuS Oberaden ist durch den Sieg auf Rang acht geklettert und tritt am kommenden Sonntag um 18 Uhr beim SV Langschede an. Dann spielt übrigens auch der BVB in der Bundesliga gegen RB Leipzig. tt

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball

Der Auftakt ging 1:3 verloren. So will der SuS Kaiserau sein Punktekonto nun ausgleichen.

Meistgelesen