SuS Lünern: Oben mitspielen ja, aber Aufstieg ist keine Pflicht

dzFußball

B-Ligist SuS Lünern hat sich verstärkt, um wieder an bessere Zeiten anknüpfen zu können. Vorrangiges Ziel ist aber zunächst: Guten Fußball zu spielen.

Lünern

, 06.08.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auch B-Ligist SuS Lünern hat mit der Vorbereitung auf die kommende Saison begonnen. Mit dabei waren folgende Neuzugänge: Maurice Hartmann, Ismail Oturak, Christoph Wickfeld und Peter Reimer; (vorne v.l.) Kai Hutmacher, Sami Sakji und Marijan Hall. „Wir wollen vernünftigen Fußball zeigen und oben mitspielen, müssen aber nicht mit aller Macht aufsteigen“, sagt der Sportliche Leiter Aco Makowski. Ob auch noch Stefan Hutmacher vom SV Frömern nach Lünern wechselt, soll sich im Laufe der Woche entscheiden. Am Sonntag, 9. August, bestreitet der SuS ein Testspiel gegen BR Billmerich. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Ind er angebrochenen Saison 19/20 belegte der SuS in der B (2) den enttäuschenden zehnten Platz. Nun soll es also für den Verein, der im vergangenen Jahr 100 Jahre alt geworden ist, wieder aufwärts gehen - zumindest um ein paar Plätze.

Lesen Sie jetzt