SuS Kaiserau zeigt die richtige Reaktion

dzFußball

0:7 hat der SuS Kaiserau in der Vorwoche verloren. Gegen den SSV Buer läuft es nun bedeutend besser.

von Werner Hahn

Methler

, 01.09.2019, 21:09 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der SuS Kaiserau hat gestern mit einem 4:3-Sieg gegen den SSV Buer eine Reaktion gezeigt. Reaktion auf die 0:7-Schlappe des Vorsonntages in Herne-Horsthausen nämlich. Dabei sah es gegen die Mannen aus dem Gelsenkirchener Norden auch gestern zunächst nicht gut aus. Bereits nach sechs Spielminuten musste SuS-Keeper Marcel Vieregge die Lederkugel zum ersten Mal aus seinem Netz holen. Vorausgegangen war eine Unachtsamkeit in der Deckung der Schwarz-Gelben, die Buers Torjäger Finn Wortmann konsequent zum 0:1 für seine Farbe ausnutzte.

Die Platzherren brauchten dann schon so einige Zeit, ehe der Schock von diesem Rückstand überwunden war. Nach gut einer halben Stunde Spielzeit kam die Tormaschinerie der Kamener Vorstädter dann aber so richtig auf Touren: Binnen fünf Minuten verwandelten die Schützlinge von Jörg Lange den 0:1-Rückstand in eine eigene 3:1-Führung. Zunächst glich Michael Seifert nach guter Vorarbeit von Till Kowalski (33.) zum 1:1 aus. Eine Minute später war es Alhusain Barry, der eine gute Kombination über Seifert und Lukas Manka zur 2:1-Führung verwertete. Manka war es drei Minuten später selbst, der zu einer beruhigenden 3:1-Führung für seine Farben vollendete. „Die Mannschaft hat nach dem frühen 0:1-Rückstand eine gute Moral bewiesen. Wir haben nach dem Rückstand eine 20-minütige gute 20 Phase gehabt“, freute sich SuS-Übungsleiter Jörg Lange zum Pausenpfiff.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

SuS Kaiserau

Fußball-Landesliga: SuS Kaiserau - SSV Buer
01.09.2019
/
kaiserau - buer 4:3© Palschisnki
kaiserau - buer 4:3© Palschisnki
kaiserau - buer 4:3© Palschinski
kaiserau - buer 4:3© Palschisnki
kaiserau - buer 4:3© Palschinski
kaiserau - buer© Palschisnki
kaiserau - buer 4:3© Palschinski
kaiserau - buer 4:3© Palschisnki
kaiserau - buer 4:3© Palschisnki
kaiserau - buer© Palschisnki
kaiserau - buer 4:3© Palschisnki
kaiserau - buer 4:3© Palschinski
kaiserau - buer 4:3© Palschinski
kaiserau - buer© Palschinski
Kaisderau - Buer 4;3© Palschinski
kaiserau - buer 4:3© palschinski
kaiserau - buer 4:3© Palschinski
kaiserau - buer 4:3© palschinski
Kaisderau - Buer 4:3© Palschinski
kaiserau - buer 4:3© Palschinski

Auch der zweite Spielabschnitt verlief aus SuS-Sicht zunächst nahezu optimal. Alhuain Barry hatte wohl so richtig Spaß am Toreschießen gefunden, da er acht Minute nach dem Wechsel mit seinem zweiten Treffer auf 4:1 erhöhte. Till Kowalski hatte (70.) sogar die 5:1-Führung auf dem Fuß, verfehlte das Gästetor indes ganz knapp.

Als die Gäste kurz darauf durch Nico Dziabel 4:2-heran kamen, wurde es noch einmal eng am Sportcentrum. Zudem verwandelte Buers Jan Trampe einen Elfmeter zum 4:3, sodass die klare Führung der Kaiserauer fast futsch war. „Da haben wir es uns unnötig noch einmal schwer gemacht“, sagte Jörg Lange am Spielende.

Dennoch zeigte sich der Coach dem Sieg natürlich sehr zufrieden. „In der Landesliga (3) geht es wohl auch in diesem Jahr eng zu“, so der SuS-Coach abschließend.

SuS: Vieregge - Weßelmann (70. Weber), Strecker, Steffen, Schuster (46. Pfahl),, D. Milcarek, Manka (75. Gröne), Barry (90. +3) Piel, Seifert, Herrmann, Kowalski

SSV: v. Holt - Dziabel, Karagünzel, Sell, Krüger (53. Sachsenweger), Sellinat (53. Tarmpe), Zoladz, Fink, Jozek, Tunjic, Wortmann (44. Wortmann)

Tore:0:1 (6.) Wortmann, 1:1 (33.) Seifert, 2:1 (34.) Barry, 3:1 (38.) Manka, 4:1 (53.) Barry, 4:2 (72.) Dziabel, 4:3 (81.( Trampe

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jugendfußball

Erstes Fazit: So sehen die Fußballvereine die Qualifikationsrunden der Junioren

Hellweger Anzeiger Fußball-Bezirksliga

Schock-Diagnose für Philipp Kohlmann - auch Großkreutz wünscht gute Besserung

Meistgelesen