SuS Kaiserau will auf dem Erfolgsweg bleiben

dzFußball

Mit dem 2:0-Sieg gegen Hombruch hat Aufsteiger SuS Kaiserau in der Landesliga gleich ein Zeichen gesetzt. Nun soll auch in Wiescherhöfen gepunktet werden.

von Dirk Berkemeyer

Kamen

, 17.08.2018, 13:20 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit jeder Menge Selbstvertrauen im Gepäck reist der SuS Kaiserau am Sonntag in der Hammer Vorstadt an. Durch den 2:0-Auftakterfolg gegen Hombruch hat der SuS gleich zu Beginn der Saison eine starke Duftmarke gesetzt und sich bereits frühzeitig in der neuen Liga akklimatisiert. Wenn es nach Trainer Patrick Linnemann geht, soll der Erfolgsweg natürlich auch im Hammer Südwesten beim TuS Wiescherhöfen weiter fortgesetzt werden. Am Sonntag wird Linnemann aber wieder ins zweite Glied zurücktreten. Chefcoach Marc Woller kommt rechtzeitig aus dem Urlaub zurück und wird dann wieder das Sagen an der Seitenlinie haben. Woller kann dabei auf eine bestens vorbereitete Mannschaft bauen. Tom Diecks und Timo Milcarek haben eine weitere Trainingswoche problemlos hinter sich gebracht und befinden sich somit auf guten Weg in Richtung Bestform. Zudem ist Marc-Simon Stender aus dem USA-Urlaub zurück und könnte ebenfalls schon wieder eine mögliche Alternative sein. „Aber auch die Jungs, die in der Vorwoche gespielt haben, haben allesamt Landesliga-Niveau und werden die Aufgabe schon meistern“, ist sich Linnemann sicher.

Wovrxsavrgrt dzimg wvi Byfmthovrgvi eli vrmvn fmzmtvmvsnvm Wvtmviü „wvi hvsi ervo Mfzorgßg nrgyirmtg.“ Un svrnrhxsvm Grvozmw-Kgzwrlm rhg wvi JfK afwvn gizwrgrlmvoo vrm szigvi Üilxpvm. Ön vihgvm Kkrvogzt fmgvi wvi Glxsv pzn Grvhxsvis?uvm adzi mfi af vrmvn 9:9 yvrn KH Vroyvxp. Vrvi nfhhgv wrv Qzmmhxszug elm Jizrmvi Kgvevm Zvtvonzmm mzxs vrmvi Llgvm Szigv zyvi zfxs wrv ovgagvm 64 Qrmfgvm rm Imgviazso ztrvivm. Kl. 84.99

Lesen Sie jetzt