Der SuS Kaiserau legte im Abstiegs-Duell mit dem SV Hilbeck los wie die Feuerwehr. Am Ende reichte es zu einem 3:2-Sieg - mit leichtem Zittern.

von Werner Hahn

Kamen

, 08.12.2019, 20:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Landesliga: SuS Kaiserau - SV Hilbeck 3:2 (3:0).

Der SuS Kaiserau hat rechtzeitig zum Ende der Hinrunde der Saison 2019/2020 den Sprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz geschafft. Die Grundlage dazu war der am Ende knappe 3:2-Sieg gegen den SV Hilbeck, der damit weiterhin auf einem Abstiegsplatz in der Landesliga (3) verharrt.

Dass es am Ende aber noch einmal ganz eng in der Partie am Sportcentrum werden würde, damit hatte wohl - zumindest aus Kaiserauer Sicht - niemand gerechnet. Der Auftakt verlief für die Platzherren nämlich nahezu optimal: Bereits nach neun Spieleminuten führten die Kamener Vorstädter durch einen Doppelschlag von Marc Simon Stender mit 2:0. Als dann Lukas Manka nach 20 Spielminuten zum dritten Mal für seine Elf ins Schwarze traf, schien dass mehr als die Vorentscheidung zu sein. Zwar kam die Elf aus Werl nun stärker auf, ernsthaft in Gefahr geriet der Kasten von Marcel Vieregge aber nicht - zunächst jedenfalls. „Mit etwas Glück wäre uns fast mit dem Pausenpfiff nach einem Konter durch Lukas Manka das 4:0 gelungen, der im Abschluss knapp scheiterte“, sagte SuS-Coach Jörg Lange.

Jetzt lesen

„Leider haben wir dann den Faden ein wenig verloren, haben uns da zu naiv angestellt. Die Folge war der 3:1-Anschlusstreffer durch einen Foulelfmeter. Als dann die Hilbecker zwölf Minuten vor dem Abpfiff auf 2:3 herankamen, wurde es noch einmal ganz eng. Wir haben aber nichts mehr zugelassen“, freute sich Jörg Lange über drei ganz wichtige Punkte.

SuS Kaiserau: Vieregge - Wagner, Steffen, Schuster, Manka (93. D. Milcarek), Diecks, Pfahl, Kropp (88. Vehring), Seifert (64. Kowalski), Herrmann, Stender (63. T. Milcarek)

SV Hilbeck: Sander - Rosenkranz, Danne, Peppersack (36. Lipiensky), Hünnies, Toy, Saraman, Lettmann, Siepmann, Schriek (37. Jabri), Freitag

Tore: 1:0 (5.) Stender, 2:0 (9.) Stender, 3:0 (20.) Manka, 3:1 (66.) Toy per 11m, 3:2 (78.) Saraman

Lesen Sie jetzt