Der SuS Kaiserau ist nach der Pleite in Wanne auf den Relegationsplatz abgerutscht. Wäre heute Schluss, wäre das hier der Gegner.

von Werner Hahn

Methler

, 04.11.2019, 12:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der 13. Spieltag der Fußball-Landesliga (3) war nicht der Tag des SuS Kaiserau: Während nämlich die Konkurrenz im Tabellenkeller der Liga fast ausnahmslos punktete, verloren die Schwarz-Gelben ihr Schlüsselspiel beim Leidensgenossen SV Wanne 11 mit 1:2 - sind damit auf Platz 14 abgerutscht.

Jetzt lesen

Die Konsequenz dieses Ergebnisses spiegelt sich im Ranking dieser Spielklasse wider. Die Elf von Jörg Lange steht nun auf einem Abstiegs-Relegationsplatz: Wenn also jetzt Saisonschluss wäre, müssten sich die Kamener in einem Entscheidungsspiel mit dem VSV Wenden duellieren, die in der Staffel 2 auf Rang 13 stehen. Der Grund für diese Konstellation: Die erwähnten Ligen umfassen eine ungerade Anzahl an Vereinen. In der Staffel 2 mit den Wendenern tummeln sich 15 Clubs, während sich die Staffel 3 mit dem SuS aus 17 Mitgliedern rekrutiert. Eine Gruppeneinteilung, die aus geografischen Gründen durchaus Sinn macht.

Jetzt lesen

Allerdings ist es ja noch nicht so weit, zumal noch nicht einmal die Hälfte aller Spieltage absolviert ist.

Für den SuS Kaiserau ist das umso ärgerlicher, weil die Niederlage vom Sonntag in Wanne überflüssig war. Auch nach dem schnellen 0:2-Rückstand hatten die Lange-Schützlinge im weiteren Spielverlauf noch genügend Zeit und Gelegenheit, um die klaren Rückstand zu egalisieren. „Dafür können wir uns aber nichts kaufen, auch wenn Wannes Keeper einige unserer vielen Möglichkeiten mit tollen Paraden zunichte machte“, stellte Jörg Lange nach Spielschluss fest. Mit dieser Feststellung stand der Kaiserauer Übungsleiter übrigens nicht allein da: „Unsere Leistung heute war nicht so toll, am Ende aber zählen einfach nur die Punkte. Unser Keeper David Kassen hat uns im Spiel gehalten. Er hat für uns mit sehr guten Aktionen den Sieg gerettet“, meinte Wannes Trainer Franko Pepe.

Für den SuS wird es nun unbedingt Zeit zu punkten, auch wenn der nächste Gegner Spitzenereiter Wacker Obercastrop heißt. wh

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga B

TuS Hemmerde stürzt mit Altherren-Spielern den Spitzenreiter GS Cappenberg

Meistgelesen