SuS Kaiserau: So geht´s nicht weiter - es besteht Redebedarf

dzFußball

Landesligist SuS Kaiserau wartet weiter auf ein Erfolgserlebnis. Die Leistung im letzten Spiel gibt zur Sorge Anlass.

von Werner Hahn

Methler

, 28.09.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Landesligist SuS Kaiserau hat am Sonntag eine große Chance verpasst. Die Chance nämlich, sich mit einem Sieg gegen den Mitkonkurrenten im Tabellenkeller, dem SV Horst-Emscher, etwas Luft zu verschaffen. Aber für einen Punkt oder mehr sollte es angesichts der mäßigen Leistung der Schwarz/Gelben nicht reichen. Dabei waren die Gäste aus Gelsenkirchen ganz sicher keine Übermannschaft, dennoch genügte das, um den SuS Kaiserau in die Schranken zu weisen.

Jetzt lesen

„Bei uns ist wenig zusammengelaufen, lediglich in den Anfangsminuten sah das noch einigermaßen gut aus. Als dann dem SV Horst das Führungstor zum 0:1 gelang, war alles wie abgerissen“, haderte SuS-Coach Jörg Lange mit der Leistung seines Teams. Enttäuscht war der Übungsleiter auch darüber, dass seine Mannschaft nach dem 0:1 zur Pause im zweiten Durchgang nicht mehr Widerstand leistete. „Am Ende dürfen wir uns über die 0:2-Niederlage nicht beklagen“, so Jörg Lange weiter. Beim SuS herrscht Redebedarf, dem am kommenden Sonntag auch Taten folgen sollten. In einem weiteren Heimspiel kommt der FC Frohlinde, eine Elf auf Augenhöhe, ans SportCentrum. Da heißt es, zu punkten, möglichst mit einem Sieg.

Lesen Sie jetzt