SuS Kaiserau rutscht nach 2:4 gegen den SV Sodingen noch tiefer in die Krise

Fußball-Landesliga:

Nach der dritten Niederlage aus den letzten vier Partien muss Aufsteiger SuS Kaiserau seinen Blick in der Tabelle erstmals wieder nach unten richten.

Methler

von Dirk Berkemeyer

, 11.11.2018, 19:26 Uhr / Lesedauer: 2 min
SuS Kaiserau rutscht nach 2:4 gegen den SV Sodingen noch tiefer in die Krise

Lukas Schuster (links) und der Landesligist SuS Kaiserau mussten am Sonntag gegen den SV Sodingen noch eine 2:4-Niederlage hinnhemnen.

Landesliga: SuS Kaiserau - SV Sodingen 2:4 (2:2).

Gegen den erwartet starken SV Sodingen vergeigte das Team von Marc Woller zwei Führungen, verschoss einen Foulelfmeter und verlor seinen Abwehrchef Henning Steffen durch eine Rote Karte.

Es war also jede Menge los am Kaiserauer SportCentrum. Dabei erwischte Kaiserau einen Traumstart, denn schon in der elften Minute flankte Patrick Gröne vorbei an Freund und Feind in den Strafraum. Da sich augenscheinlich keiner für die Kugel zuständig fühlte, kullerte der Ball ins Tor.

Durch einen Foulelfmeter kam Sodingen aber schnell wieder zurück ins Spiel. Nur vier weitere Minuten später war es Michael Seifert, der einen Pass von Marc-Simon Stender zur erneuten Führung versenkte. Diese hielt aber nicht bis zur Pause, da Sodingen nur sieben Minuten später erneut egalisierte.

Im zweiten Spielabschnitt lockerte Kaiserau seine defensive Spielweise ein wenig und kam in der Folge auch deutlich besser zum Zuge. Ein katastrophaler Abspielfehler bescherte Sodingen nach gut einer Stunde dann aber das glückliche 3:2. Tom Diecks legte dem gegnerischen Stürmer den Ball quasi direkt auf den Fuß und dieser ließ sich nicht zweimal bitten.

Als Steffen nur vier Minuten später (64.) nach einem harten Einsteigen im Mittelfeld die Rote Karte serviert bekam, schien die Partie gelaufen. Kaiserau bewies aber in der Folge erneut eine starke Moral und bekam in der 80. Minuten einen Foulelfmeter zugesprochen. Stender trat an, konnte die sich bietende Gelegenheit aber nicht verwerten.

Danach setzte der SuS alles auf eine Karte und bestürmte das Gästegehäuse mit Mann und Maus. Sodingen setzte in der 96. Minute noch einen Konter und sorgte damit für den 4:2-Endstand.

„Ein doofes Spiel mit einem schlechten Ausgang für uns“, musste Marc Woller nach Spielende konstatieren.db

Kaiserau: Beßmann - Alberti, Seifert, Steffen, Schuster (58. Barry), Manka, Diecks, Gröne (76. D. Milcarek), Vehring, Herrmann, Stender

Sodingen: Slaby - Patalla, Kilian, Aydin, Ajeti, Weber (62. Kaulitzky), Brehm, Hornberger, Abdallah (75. Freiyni), Mengert, Kaminski (55. Meißner)

Tore: 1:0 (11.) Gröne, 1:1 (29., Foulelfmeter) Aydin, 2:1 (33.) Seifert, 3:2 (40.) Ajeti, 2:3 (60.) Ajeti, 2:4 (90.+6) Ajeti

Bes. Vorkommnis: Rote Karte gegen Steffen (64., SuS)

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Landesliga:

SuS Kaiserau verpasst vor dem Match gegen Thorsten „Kasalla“ Legat diese große Chance

Hellweger Anzeiger Fußball-Landesliga:

Diese zwei Kaiserauer Spieler erhalten ein Sonderlob von Coach Jörg Lange (Bildergalerie)

Meistgelesen