SuS empfängt HC TuRa zur Saisoneröffnung

Handball

Eine Woche vor dem Meisterschaftsstart der Handballer kommt es am Römerberg zum großen Duell - in Freundschaft. Mit der Derby gegen den HC TuRa Bergkamen läutet der SuS Oberaden die neue Spielzeit ein.

von Mats-Yannick Roth

Oberaden

, 30.08.2018 / Lesedauer: 2 min
SuS empfängt HC TuRa zur Saisoneröffnung

In dieser Saison treffen Oberaden und Bergkamen in der Vorbereitung aufeinander. © Teimann

In der Meisterschaft sind der Neu-Oberligist SuS Oberaden und der Verbandsligist HC TuRa Bergkamen in der bevorstehenden Spielzeit zwar getrennt. Dennoch müssen die Handball-Freunde aus dem Kreis Unna auf das heimische Ortsderby schlechthin nicht vollends verzichten.

Am Samstagabend (19 Uhr) empfängt das Team vom Oberadener Römerberg die Rot-Weißen zur offiziellen Saisoneröffnung. „Wir freuen uns sehr, dass TuRa dem Ganzen zugestimmt hat. Wir wissen, wie bedeutsam dieses Spiel für viele ist und freuen uns riesig“, freut sich SuS-Spielertrainer Alexandros Katsigiannis bereits auf das ewig junge Derby gegen die Bergkamener. Katsigiannis will den zuletzt gezeigten Aufwärtstrend in der Vorbereitung unbedingt weiter fortsetzen und versprach: „Alle Spieler sind heiß auf dieses Spiel. Da kann ich jeden auf die Platte bringen.“ Sorgen machen dem SuS-Coach derzeit seine Linkshänder. Von den vier Akteuren auf der rechten Angriffsseite ist derzeit lediglich Bastian Stennei fit, neben dem angeschlagenen Fabian Lauber (Schulter) werden Lauris Hajduk (Daumen-OP) und Mats-Yannick Roth (Oberschenkelverletzung) ausfallen. Zudem steht Lukas Noe beruflich verhindert nicht zur Verfügung.

Auch die Bergkamener von Trainer Thomas Rycharski wollen die Partie als ernsthaften Test nutzen. Die TuRaner starten zwar erst eine Woche später als Oberaden am 16. September gegen den PSV Recklinghausen in die Verbandsliga-Saison, trotzdem will Rycharski nach den jüngsten Testspielpleiten vom letzten Wochenende ein möglichst positives Resultat einfahren.

Der Eintrittspreis zur Saisoneröffnung in Oberaden beläuft sich auf zwei Euro. Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen