Stressiges Wochenende für KSV und HC TuRa

dzHandball

Es sind noch drei Wochen bis zum Saisonstart. Dennoch hat für den Königsborner SV und den HC TuRa Bergkamen die heiße Phase der Vorbereitung begonnen.

von Harald Jansen

Kreis Unna

, 22.08.2019, 16:19 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für die beiden höchstspielenden Handball-Damenteams des Kreises Hellweg steht ein anstrengendes Wochenende bevor. Sowohl Neu-Drittligist Königsborner SV als auch Oberligist HC TuRa Bergkamen führen in ihrer jeweiligen Heimhalle Trainingslager mit einigen Testspielen durch.

Königsborner SV

Erstmals kann KSV-Trainer Kai Harbach in der Vorbereitung am Wochenende seinen kompletten 15er-Kader aufbieten. Bereits am vergangenen Wochenende war Harbach mit dem Auftritt seines Teams sehr zufrieden, hatten die Kreisstädterinnen doch ein gut besetztes Dreierturnier beim Oberligisten Handball Bad Salzuflen mit zwei Siegen gewonnen. „Es läuft momentan gut. Wir haben viele Möglichkeiten und können wechseln. Im Rückraum sind wir stabiler. Unser Ziel ist es aber nach wie vor, uns weiter einzuspielen. Am Wochenende wollen wir uns auch spieltaktisch weiter verbessern“, so Harbach, der mit seiner Truppe am Freitag um 20 Uhr Verbandsligist DJK Coesfeld empfängt. Am Samstag schließt sich eine weitere Partie in der heimischen Kreissporthalle an, wenn Oberligist Ibbenbürener SV (Anwurf 17 Uhr) seine Visitenkarte abgibt. Das Hinspiel vor drei Wochen in Ibbenbüren gewann der KSV 27:22.

HC TuRa Bergkamen

„Es macht momentan mehr Sinn, viel zu spielen, um die Neuzugänge zu integrieren“, bemerkt TuRa-Trainer Ingo Wagner im Vorfeld des Trainingslagers in der Sporthalle am Friedrichsberg. Fünf Partien hat Wagner für ein schweißtreibendes Wochenende geplant und damit die Belastungsprobe für seine Damen hoch angesetzt. „Hinzu kommt noch die ein oder andere Trainingseinheit“, ergänzt der TuRa-Coach. Los geht’s heute Abend gegen den Verbandsligisten TuS Brockhagen (Anwurf 19:30 Uhr). Am Samstag hat Wagner ab 14 Uhr ein Dreierturnier mit Verbandsligist Westfalia Kinderhaus und Niederrhein-Regionalligist SG Essen-Überruhr auf dem Zettel. Und auch am Sonntag müssen die TuRa-Ladies zweimal auf die Platte. Mit DJK Coesfeld (Anwurf 11 Uhr) und Vorwärts Wettringen (Anwurf 15 Uhr) kommen zwei Verbandsligisten nach Bergkamen. „Bis auf Sally Unger, die nun in Urlaub ist, sind alle an Bord. Wir werden viel ausprobieren, um uns weiter einzuspielen“, so Wagner. jan

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball-Oberliga

HC TuRa zeigt vor 350 Fans, dass in der Oberliga durchaus etwas möglich ist