Zwei Kreisliga-A-Spiele sind bereits auf der Bausenhagener „Alm“ ausgefallen. Sie werden Ostern nachgeholt - und von Staffelleiter Horst Weischenberg gibt´s noch einen guten Rat.

Bausenhagen

, 03.03.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Witterungsbedingte Spielausfälle auf den Rasen-Sportplätzen in Lünern, Billmerich und Bausenhagen waren dem ehemaligen Kreisvorsitzenden Horst Weischenberg seit jeher ein Dorn im Auge. „Soetwas kann man im Vorfeld absehen, wenn ein Spiel auszufallen droht“, sagte der Oberadener einmal. Als es ihm zu bunt wurde, handelte er: Ein Spiel von BR Billmerich verlegte er am Samstag nach erfolgter Absage kurzerhand auf den Kunstrasenplatz im Bergkamener Nordbergstadion einen Tag später. „Da kann gespielt werden“, so der damalige Kreisvorsitzende und noch aktuelle Staffelleiter dieser Liga.

Jetzt lesen

Am vergangenen Wochenende warten nicht wenige auf eine erneute Reaktion. Der SV Bausenhagen muss in der Kreisliga A immerhin bereits sein Spiel gegen den TSC Kamen nachholen. Nach den jüngsten Regenfällen war auch abzusehen, dass auf der „Alm“ die Begegnung gegen den FC TuRa Bergkamen ins Wasser fallen würde. Und so war es am Ende auch.

Jetzt lesen

Weischenberg verfolgte das aber gelassen. „Ich habe mich im Vorfeld mit dem SV Bausenhagen in Verbindung gesetzt“, so der Staffelleiter. „Dem SV Bausenhagen ist bewusst, dass er nun am Ostersamstag und am Ostermontag die beiden Spiele nachholen muss. Anders geht es nicht.“

Aber Horst Weischenberg wäre nicht Horst Weischenberg, wenn er nicht mit Weitblick arbeitet: „Ich habe den Bausenhagenern aber auch gleich gesagt, dass sie sich beim nächsten Spielausfall bitte schnellstmöglich einen Ausweichplatz suchen sollen.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball
Overberges Trainer Rockel: „Es gab Überlegungen, das Team in die Kreisliga zurückzuziehen“
Hellweger Anzeiger Fußball
A-Kreisligist SuS Oberaden setzt neben Torjäger Erkan Baslarli weiteren neuen Stürmer