SSV plant nach Auftaktpleite den Neustart

dzFußball

Bei der 1:3-Pleite zum Auftakt gegen Firtinaspor Herne spielte der SSV Mühlhausen „Angsthasen-Fußball“, wie Coach Dirk Eitzert eingestand. In Bochum soll es nun besser werden.

von Marcel Schürmann

Unna

, 17.08.2018 / Lesedauer: 2 min

Diese Niederlage sei mittlerweile aber aus den Köpfen der Spieler raus. „Wir haben das Spiel analysiert und auch zwei, drei Stellschrauben gefunden, an denen wir unter der Woche im Training gedreht haben, sodass es am Sonntag besser wird“, so der Ex-Profi. Dennoch wartet auf die Truppe vom Mühlbach keine leichte Aufgabe im Bochumer Stadtteil Günnigfeld - auch wenn der VfB seine Auftaktpartie gegen den Stadtrivalen und Bezirksliga-Aufsteiger DJK Wattenscheid gehörig verpatzt hat - Günnigfeld verlor nach eigener 2:0-Führung noch mit 3:7.

„Der VfB hat eine gute Mannschaft - wenn auch vermutlich nicht ganz so stark wie im letzten Jahr, da sie einige Leistungsträger abgegeben haben. Dennoch werden sie ob der hohen Auftaktniederlage mit viel Wut im Bauch antreten“, erwartet Eitzert einen hoch motivierten Gegner.

Vergangene Saison hatten die Bochumer beide Duelle gegen die Unnaer gewonnen (2:0 und 3:0). Das soll morgen anders sein: „Wir wollen etwas mitnehmen“, setzt Eitzert seine Mannen unter Druck. Mit Philipp Hoffmann kehrt für diese Aufgabe ein Urlauber rechtzeitig zurück und wird laut Eitzert auch in der Startelf stehen. Daniel-Luca Drees fehlt weiterhin urlaubsbedingt, Sebastian Schnee muss das letzte Spiel seiner Sperre absitzen, nachdem er in der zweiten Pokalrunde beim Kamener SC die Rote Karte gesehen hatte. So. 15.15

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball

Der Auftakt ging 1:3 verloren. So will der SuS Kaiserau sein Punktekonto nun ausgleichen.