SSV Mühlhausen zieht die Notbremse und trennt sich von Trainer Dirk Eitzert

Fußball-Landesliga

Das kommt früher als erwartet: Der Fußball-Landesligist SSV Mühlhausen hat sich von seinem Trainer Dirk Eitzert getrennt. Sein Nachfolger stand in den jüngsten Spielen bereits neben ihm.

Mühlhausen

, 04.12.2018 / Lesedauer: 3 min
SSV Mühlhausen zieht die Notbremse und trennt sich von Trainer Dirk Eitzert

Staffelübergabe beim SSV Mühlhausen: Dirk Eitzert ist nicht mehr Trainer, Marco Slupek (rechts) übernimmt den Posten. © Neumann

Marco Slupek übernimmt am Mühbach das Kommando. Den neuen Coach hatte Eitzert erst vor einigen Wochen selbst neu ins Trainerteam berufen.

Schon damals wurde hinter vorgehaltener Hand darüber spekuliert, dass sich der SSV-Trainer Dirk Eitzert seinen eigenen Nachfolger ins Boot holt. Dass es nun aber so schnell geht, damit hatte der Bochumer Ex-Profi wohl selbst nicht gerechnet, der noch am Montagabend davon überzeugt war, dass er mit dem SSV Mühlhausen noch die Kurve kriegt. „Dirk Eitzert akzeptiert unsere Entscheidung, hätte aber gerne weitergemacht“, erklärte Mühlhausens Sportlicher Leiter Ralf Mäkler gestern.

SSV Mühlhausen zieht die Notbremse und trennt sich von Trainer Dirk Eitzert

Marco Slupek baute bereits in Kaiserau in der Halbzeitpause die Spieler auf. © Teimann

Laut seiner Erklärung habe sich der Vorstand am Montagabend zu diesem Schritt entschieden, um im Abstiegskampf neue Impulse zu geben. „Der Trainerwechsel kommt jetzt, weil wir uns in den ausstehenden zwei Spielen noch etwas erhoffen, denn immerhin liegen wir aktuell fünf Punkte zurück. Dieser Abstand darf nicht noch größer werden“, so Mäkler. „Wir trauen das Marco Slupek zu. Als er neu zum Trainerteam gekommen ist, kam mehr Zug in die Mannschaft.“

Slupek hatte bereits als „Co“ an der Seite von Dirk Eitzert Erfolg, stieg mit dem FC Iserlohn in die Westfalenliga auf. Eigene Trainerstationen des 45-Jährigen waren beim SV Hohenlimburg, Hedefspor Hattingen und FC Wetter. Im heimischen Kreis stand er beim BSV Heeren und der SG Massen an der Seitenlinie.

SSV Mühlhausen zieht die Notbremse und trennt sich von Trainer Dirk Eitzert

Etwas kühle Stimmung: Mühlhausens Sportlicher Leiter Ralf Mäkler und Dirk Eitzert (rechts). © Michael Neumann

Der neue Coach wird übrigens vorerst den Rest der Saison alleine arbeiten, denn nach der jüngsten Niederlage gegen den SSV Buer (0:3), war Co-Trainer Thomas Kramer zurückgetreten.

Ob der SSV Mühlhausen gerade in der Winterpause adäquate Verstärkung bekommt, hängt vor allem mit den Ablösemodalitäten zusammen. Mäkler: „Wir schauen jetzt auf die beiden Spiele gegen Sodingen und bei Firtinaspor Herne. Dann wissen wir, ob das noch Sinn macht.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Dirk Eitzert kein SSV-Trainer mehr

04.12.2018
/
Dirk Eitzert wird beim SSV Mühlhausen von Marco Slupek abgelöst. © Neumann
Marco Slupek mit SSV-Spielern. © Teimann
Marco Slupek (re.) mit Thomas Kramer. © art
Dirk Eitzert und Thomas Kramer.© Art
Meinungsaustausch vor dem Spiel zwischen Ralf Mäkler (Sportl. Leiter) und Coach Dirk Eitzert.© Michael Neumann
Dirk Eitzert an der Auswechselbank. © Teimann
Kommando vom Spielfeldrand.© Art
Dirk Eitzert mit der SSV-Mannschaft in New York.
am Spielfeldrand in Wiescherhöfen. © Teimann
... an den Niagara-Fällen in den USA. © privat
Dirk Eitzert© art

SSV Mühlhausen hofft auf ein Rückkehrer-Duo

Tom Wycisk kehrt in der Winterpause nach seinem Stuidium in Madrid wieder zum SSV Mühlhausen zurück und steht zur Rückserie zur Verfügung.

Der SSV Mühlhausen hofft zudem, dass Mücahid Kücükyagci ab Januar wieder ins Training einsteigen kann, der sich zuletzt immer wieder mit Verletzungssorgen herumgeplagt hat.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen