SSV Mühlhausen will gegen Hilbeck nachlegen

dzFussball

Mit einem Heimsieg gegen den SV Hilbeck will der SSV Mühlhausen-Uelzen versuchen, den Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen, der immer noch drei Zähler beträgt, weiter zu verkürzen.

von Werner Hahn

Unna

, 19.10.2018, 11:36 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit einem Heimsieg gegen den SV Hilbeck will der SSV Mühlhausen-Uelzen versuchen, den Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen, der immer noch drei Zähler beträgt, weiter zu verkürzen.

Ob da aber Sonntag die Elf aus der Nachbarstadt Werl einfach so mitspielt, das darf gelinde gesagt bezweifelt werden. Unter ihrem neuen Trainer Sven Heinze haben sich die Schwarz/Gelben nämlich in dieser Spielzeit zu einem richtig guten Team entwickelt, was sich im aktuellen Tabellenbild der Landesliga (3) mit Rang vier widerspiegelt. Der Coach setzt bei den Neuverpflichtungen in erster Linie auf junge, talentierte Burschen, wobei ihm der bisherige Erfolg recht gibt. Darüber darf auch die erste Heim-Niederlage des SVH nicht hinwegtäuschen, die sich die Elf am vergangenen Sonntag mit dem 1:3-gegen Aufsteiger DJK Wattenscheid einhandelte.

Fakt ist jedenfalls: Die Hilbecker wussten in den bisherigen fünf Auswärtsspielen fast immer zu überzeugen, holten dabei zehn von den fünfzehn möglichen Punkten. Lediglich die Partie in Horsthausen, dort wo der SSV am vergangenen Sonntag sein erstes Auswärtsspiel dieser Saison gewann, verlor die Elf aus dem Werler Norden mit 0:1. Natürlich war Heinze Sonntag angesichts der Schlappe gegen Wattenscheid unzufrieden: „Die Niederlage ist völlig verdient, wir sind selbst für einen Punkt nicht in Frage gekommen. Es war zu wenig Bewegung im Spiel, hinzu kamen individuelle Fehler.“

Die Ausgangslage Sonntag scheint dennoch klar: Favorit in der morgigen Begegnung ist die Heinze-Elf - eine Konstellation - die nicht einmal schlecht für den SSV sein muss. „Hilbeck verfügt über eine junge Mannschaft, die eine erstaunliche gute Saison spiel. Wir werden schon 100 Prozent geben müssen, um etwas Zählbares zu erreichen“, sagt SSV-Co-Trainer Thomas Kramer. Wieder dabei Ist Philipp Hoffmann. Berat Özgüc und Michael Prothmann sind nach ihren Verletzungen noch nicht so weit sind.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Bezirksliga;
SSV-Coach Johannes: „Der Gegner machte einen total zusammengewürfelten Eindruck“
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A
Königsborner SV rüstet sich mit nächstem Landesliga-Kicker für das Meister-Rennen