SSV Mühlhausen steht in Horsthausen in der Pflicht

Fußball-Landesliga

Mit der Hypothek von fünf Zählern Rückstand auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz reist der SSV Mühlhausen am Sonntag zur SpVgg Horsthausen. Dabei treffen zwei Teams aufeinander, die sich am vergangenen Sonntag jeweils eine deutliche 0:5-Klatsche einhandelten.

Mühlhausen

von Werner Hahn

, 13.10.2018, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
SSV Mühlhausen steht in Horsthausen in der Pflicht

Auf Tore von Mustafa Akdeniz (re.) hofft der SSV Mühlhausen-Uelzen beim Spiel in Herne-Holthausen. © Art

Der entscheidende Unterschied: Die Elf von Coach Marc-Lutz Gerresheim konnte sich diese Schlappe erlauben, steht die Spielvereinigung doch mit 15 Zählern auf der Habenseite immer noch auf einem gesicherten Platz in der Tabelle der Landesliga (3). Natürlich dürfte Gerresheim nicht erbaut von der schwachen Leistung seines Teams beim 0:5 in Wattenscheid gewesen sein, doch damit wird die Aufgabe für den SSV Mühlhausen-Uelzen morgen nicht leichter werden. Die Herner werden garantiert darauf aus sein, sich nach der Scharte von Wattenscheid schadlos zu halten. Um dagegenhalten zu können, müssen sich die Unnaer an der Horsthauser Straße morgen schon erheblich steigern, wenn überhaupt die Chance auf einen Zähler oder mehr vorhanden sein soll. Zudem dürften die Erinnerungen an die Vorsaison beim SSV nicht gut sein. Immerhin ging die Partie mit 4:1 verloren, wobei Vorjahres-Torschützenkönig Dennis Kruckow für alle vier Treffer verantwortlich zeichnete.

„Trotz der schlechten Tabellensituation werden wir jetzt ganz sicher nicht in Panik verfallen, werden versuchen, den Abstand zu den Nicht-Abstiegsplätzen nicht zu groß werden zu lassen. In der Winterpause wollen wir uns dann nach Möglichkeit vor allem im Angriff verstärken“, kündigt Ralf Mäkler, Sportlicher Leiter des SSV, an. „Dazu wird Marco Slupek das Trainerteam unter der Leitung von Chefcoach Dirk Eitzert künftig verstärken“, so Mäkler weiter.

„Beim Spiel in Horsthausen müssen wir mit dem Kader des Vorsonntags auskommen, weil keiner der Verletzten bis dahin wieder fit sein wird. Die Mannschaft hat dennoch eine gute Gelegenheit, sich für das klare 0:5 gegen Kemminghausen zu rehabilitieren“, hofft Coach Dirk Eitzert auf eine Reaktion. So. 15

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball:
IG Bönen muss im Derby der Landesliga beim SuS Kaiserau auf Ex-Holzwickeder verzichten
Meistgelesen