In der Bezirksliga 8 trifft der Tabellenzweite SSV-Mühlhausen-Uelzen am Sonntag auf den VfR Sölde. Zuhause ließ der SSV bis dato nicht viel anbrennen und hofft auf den nächsten Dreier.

von Dirk Berkemeyer

Kreis Unna

, 04.10.2019, 15:03 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit viel Selbstvertrauen geht die SG Massen nach zwei Siegen in das Duell der Liganeulinge beim Lüner SV II. Auf neues Selbstvertrauen hofft auch Ligaschlusslicht Holzwickeder SC II. Beim BV Brambauer trifft das Pannewig-Team auf einen Mitkonkurrenten im Kampf um den Ligaverbleib.

SSV Mühlhausen - VfR Sölde.

Der Tabellenzweite vom Mühlbach darf sich gegen Sölde keinen Ausrutscher erlauben, um nicht wichtigen Boden im Aufstiegsrennen zu verlieren. Spitzenreiter Körne (in Kemminghausen) und Titelaspirant Türkspor (gegen Roj) haben vermeintlich leichte Aufgaben zu erledigen. Aber der SSV scheint bestens gewappnet, denn in den vergangenen fünf Partien holte Mühlhausen satte 12 Punkte und stellt mit 25 Treffern zudem den derzeit besten Angriff der Liga. Davon kann Sölde aktuell nur träumen. Zuletzt setzte es in der Liga drei Niederlagen in Serie. Auch unter der Woche verlor der VfL im Pokal mit 6:8 gegen den Ligarivalen Rot-Weiß Germania. Immerhin schaffte es die Truppe hier ins Elfmeterschießen.

Dennoch geht der SSV vor heimischer Kulisse als deutlicher Favorit ins Rennen. Bis dato gab der SSV zuhause nur zwei Punkte ab. So. 15.00

Lüner SV II - SG Massen.

Im Duell der Aufsteiger gibt die SG Massen am Sonntag seine Visitenkarte bei der Lüner Reserve ab. Die SGM strotzt nach zwei Siegen in Serie nur so vor Selbstvertrauen und peilt auch beim LSV weitere Zähler an. Mit aktuell 13 Punkten belegt Massen einen bärenstarken fünften Tabellenplatz. Lünen kassierte zuletzt drei Niederlagen in Serie und schwebt mit derzeit sieben Punkten auf Rang 13 in akuter Abstiegsgefahr. Besondere Sorgen bereitet LSV-Coach Murat Büyükdere zudem seine Defensive. Schon 17 Gegentreffer musste die Mannschaft einstecken. Mit 16 erzielten Treffern zählt Massen hingegen zu den torhungrigen Mannschaften der Liga. Das bekamen zuletzt schon Kemminghausen und Wethmar zu spüren, geht es nach Coach Köhler kann das gerne so weiter gehen. So. 15.00

BV Brambauer - Holzwickeder SC II.

Gegen die „Minimalisten“ der Liga ist der Holzwickeder SC II gefordert. Mit gerade einmal vier erzielten Toren holte Brambauer satte neun Punkte und kassierte dabei auch nur sechs Gegentreffer. „Unter der Woche im Pokal sind sie aber ordentlich untergegangen“, weiß HSC-Coach Olaf Pannewig. „Wir müssen aufhören zu jammern und endlich Punkte holen.“ Beim BV Brambauer wäre der Übungsleiter auch mit einem Remis schon zufrieden. Personell wird er dabei auf die gleiche Mannschaft bauen können wie in den Vorwochen. So.15.00

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A

Spitzenspiel des FC Castrop-Rauxel bei RWT Herne wird abgebrochen, Polizei muss kommen

Meistgelesen