Sportlicher Leiter des Königsborner SV bekommt Freifahrschein

dzFußball

Fußball-Bezirksligist Königsborner SV plant in der Corona-Pause weiterhin seine sportliche Zukunft. Dabei wurde jetzt die Zusammenarbeit mit dem Sportlichen Leiter verlängert.

Königsborn

, 18.11.2020, 13:28 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach der Neuaufstellung läuft es für den Königsborner SV bestens. Der Club ist in die Bezirksliga aufgestiegen und rangiert auch in der „Acht“ hinter dem Lokalrivalen SSV Mühlhausen an der Spitze. Es ist alles drin, für den aufstrebenden Club. Und das soll auch in Zukunft so bleiben.

Jetzt lesen

Die Fußballabteilung kann auch in Zukunft mit seinem Sportlichen Leiter Benjamin Hartlieb planen. Nach sehr guten Gesprächen mit Lukas Bronner, Vorstand Sport, sowie Abteilungsleiter Daniel Krahn wird der KSV auch in den kommenden Jahren mit Hartlieb weiter arbeiten. Die Einigung gilt dabei auf unbestimmte Zeit. Hartlieb erhält quasi einen Freifahrschein.

„Ein großartiges Zeichen, dass wir da setzen können, gerade in der momentan schwierigen Zeit“, so Abteilungsleiter Krahn. Sehr zufrieden mit der Verlängerung ist auch Lukas Bronner, Vorstand Sport: „Damit können wir weiterhin gesichert die Zukunft planen und gemeinsam unseren Weg weiter gehen.“

Benjamin Hartlieb plant beim Fußball-Bezirksligisten Königsborner SV weiterhin hauptverantwortlich die sportliche Zukunft.

Benjamin Hartlieb plant beim Fußball-Bezirksligisten Königsborner SV weiterhin hauptverantwortlich die sportliche Zukunft. © KSV

Auch Hartlieb selbst ist voller Zuversicht für die Zukunft. „Wir sind erst am Anfang unseres in der jüngeren Vergangenheit durchaus erfolgreichen Weges, den ich sehr gerne weiter mit meinen Kollegen aus dem gesamten Vorstand gehen möchte“, so Hartlieb. Der Trainer ist für ihn ebenfalls ein sehr wichtiger Faktor: „Mit Andreas Feiler haben wir einen hervorragenden Trainer, den ich sehr schätze und mit dem ich aufgrund unserer langjährigen Zusammenarbeit perfekt harmoniere. Ich bin sehr glücklich, mit Andy in Königsborn unsere gemeinsame Philosophie weiterentwickeln zu können.“

„Wir haben sportlich noch einiges vor!“
Benjamin Hartlieb, Königsborner SV

Auch einen kleinen Ausblick für die Zukunft des KSV gibt Hartlieb: „Wir haben sportlich noch einiges vor und ich hoffe, dass der eingeschlagene Weg noch lange nicht zu Ende ist“. Besonders wichtig ist ihm auch das Umfeld beim KSV. So sei die derzeitige Konstellation in Königsborn „auch deshalb so schön, weil sie in mein Privat- und Berufsleben hervorragend herein passt.“

Jetzt lesen

Nach dem Bezirksliga-Aufstieg in der vergangenen Saison steht der Königsborner SV derzeit nur knapp hinter dem SSV Mühlhausen-Uelzen auf Platz zwei in der Tabelle und hat somit gute Aussichten, nach der Zwangspause weiter oben mitzuspielen. Keine Frage: Der Club ist ambitioniert.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball
Tollhaus KFC Uerdingen: Ex-BVB-Profi Kevin Großkreutz könnte länger auf sein Geld warten