Quasi auf dem letzten Drücker holte der Landesligist SuS Kaiserau beim SSV Buer noch ein 2:2-Remis - dank des Spielführers Timo Milcarek.

von Dirk Berkemeyer

Methler

, 01.03.2020, 19:21 Uhr / Lesedauer: 2 min

Landesliga: SSV Buer - SuS Kaiserau 2:2 (2:1)

Ein Last-Minute-Treffer vo Timo Milcarek bescherte dem SuS Kaiserau ein 2:2 beim SSV Buer. Durch den Punktgewinn zog der SuS in der Tabelle wieder vorbei am SV Hilbeck und belegt nun mit 20 Punkten den 14. Tabellenrang. Dieser würde am Ende der Saison den Gang in die Relegation bedeuten.

In der Gelsenkirchener Vorstadt lieferte der SuS eine engagierte Partie ab und hätte mit ein wenig mehr Fortune sogar als Sieger vom Platz gehen können.

„Wir haben das nicht schlecht gemacht und alle Vorgaben sehr gut umgesetzt“, war auch Kaiseraus Trainer Jörg Lange nicht unzufrieden. „Zweimal passen wir nicht auf und Buer nutzt das konsequent aus.“

Erstmals passierte das schon in der achten Minute, als ein Zweikampf im Mittelfeld verloren ging. Torjäger Finn Wortmann machte sich auf die Reise und versenkte die Kugel zur frühen Führung. Kaiserau fand aber relativ schnell zurück ins Spiel und kam durch Marc-Simon Stender in der 19. Minute zum Ausgleich. Danach hätte es aus SuS-Sicht einen Elfer geben müssen, als Michael Seifert in der 27. Minute gelegt wurde. Der Pfiff des Referees blieb aber aus.

Kurz vor der Pause schlug Buers zweiter Torjäger Oguz Karagüzel zu und stellte die 2:1-Führung für den Tabellensechsten her.

Chancen für Seifert und Böcker

Kaiserau sammelte in der Halbzeit neuen Mut und hatte Ball und Gegner fortan bestens im Griff. In der 48. Minute tauchte Kaiseraus Seifert erstmals völlig frei vor dem Gehäuse auf, scheiterte jedoch im Alleingang SSV-Torwart. Auch Henri Böcker fand in der 63. Minute mutterseelenallein seinen Meister am perfekt disponierten Schlussmann der Gäste.

Jetzt lesen

Der SuS Kaiserau ließ sich davon aber keinesfalls aus der Bahn werfen und blieb weiter tonangebend. Der agile Lukas Manka eroberte in der ersten Minute schließlich die Kugel, legte weiter auf den mitgelaufenen Milcarek, der nur noch einzuschieben brauchte. db

SuS Kaiserau: Vieregge - Weßelmann, Wagner, Manka, Böcker (68. M. Schuster), Pfahl (88. D. Milcarek), Barry, Seifert, Herrmann, Stender (80. Stender), T. Milcarek.

Tore: 1:0 (8.) Wortmann, 1:1 (19.) Stender, 2:1 (40.) Karagüzel, 2:2 (90.+1) T. Milcarek

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen