So wollen die „Bärinnen“ des EC Bergkamen gegen Ingolstadt überraschen

dzEishockey

Gerade sechs Punkte hat Frauen-Erstligist EC Bergkamen bisher geholt. Dennoch rechnen sie sich auch gegen ERC Ingolstadt etwas aus.

Bergkamen

, 14.11.2019, 14:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Frauen-Erstligist EC Bergkamen tritt am Samstag und Sonntag in der Eishalle Weddinghofen zum Doppelspieltag gegen den ERC Ingolstadt an.

Der Gast steht in der Tabellen zwar „nur“ auf Rang vier, dennoch gehen die „Bärinnen“ als klare Außenseiter ins Rennen. Das liegt zum einen daran, da die Mannschaft von Trainer Kai Bürger sich derzeit im Umbruch befindet, verstärkt auf junge Talente setzt, und zum anderen daran, dass der ERC finanziell deutlich bessergestellt ist als die Hausherrinnen. Das hat zur Folge, dass der Kader mit einigen Hochkarätern besetzt ist. Doch Bergkamens Trainer weist sein Team immer darauf hin, dass Überraschungen möglich sind, wenn alle an ihre Chance glauben und ganzen Einsatz zeigen. Das wäre zuletzt beim Tabellenzweiten Mannheim sogar von Erfolg gekrönt worden, als beide Spiele nur knapp mit 2:3 verloren gingen.

Am Wochenende kommt es im Übrigen zu einem Wiedersehen mit Andrea Lanzl, die lange das Trikot der „Bärinnen“ getragen hat. Spielbeginn ist am Samstag um 17.30 und Sonntag um 9 Uhr. Der ECB hofft auf eine gute Kulisse, der Eintritt ist an beiden Tagen frei.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Eishockey
Mit gestärktem Selbstvertrauen treten die „Bärinnen“ am Wochenende bei diesem Gegner an