So will Frauen-Oberligist HC TuRa Bergkamen die zweite Niederlage in Folge verhindern

dzHandball

.Nach der doch unglücklichen 20:22-Niederlage vom letzten Sonntag beim ASC Dortmund steht für die Damen des Oberligisten HC TuRa Bergkamen gleich das nächste Auswärtsspiel auf dem Programm.

von Harald Jansen

Bergkamen

, 10.10.2019, 10:37 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Partie bei der SG Halden-Herbeck ist ein Nachholspiel vom zweiten Spieltag.

„Das wird ein schweres Spiel für uns. Wir müssen den Kopf nach der Niederlage in Aplerbeck wieder frei kriegen“, sagte TuRa-Trainer Ingo Wagner im Vorfeld und erinnert an die knappe Niederlage beim ASC, der die entscheidenden Treffer erst in den Schlussminuten erzielte. Die SG hingegen feierte am vergangenen Samstag zuhause nach zwei Auswärtsniederlagen ihren ersten Saisonsieg gegen den TV Arnsberg (24:21). Kopf des Aufsteigers aus der Verbandsliga ist die Ex-Nationalspielerin Sabrina Richter, die aber am Samstag wegen einer Fußverletzung frühzeitig vom Feld musste und deren Einsatzfähigkeit abgewartet werden muss. „Wir müssen in der Deckung wie zuletzt beim ASC stehen und vorne effektiver spielen“, so Wagner, der in Hagen mit einer gut gefüllten Halle rechnet. In seinem eigenen Lager sieht er aus personeller Sicht noch einige Fragezeichen, rechnet aber schon mit einem vollen Kader. Freitag, 11. Oktober, 20.15 Uhr

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball

Diesen namhaften Verein schickte der Königsborner SV mit einer Niederlage nach Hause

Hellweger Anzeiger Handball-Verbandsliga:

Warum der SuS Oberaden den Spitzenreiter TuS Bommern nicht stoppen kann (Bildergalerie)

Meistgelesen