Mit 1:2 verlor der VfB Stuttgart zuletzt gegen den SV Wehen-Wiesbaden. VfB-Sportdirtektor Sven Mislintat aus Kamen reagierte prompt auf die ersten Pfiffe.

Kamen

, 11.10.2019, 14:22 Uhr / Lesedauer: 1 min

Sven Mislintat aus Kamen ist im heimischen Fußballkreis kein Unbekannter und hat selbst lange beim SV Holzwickede und beim VfL Kamen Fußball gespielt. Sein Weg führte in die Scouting-Abteilung von Borussia Dortmund, wo er beispielweise Spieler wie Pierre-Emerick Aubameyang, Ousmane Dembélé oder Shinji Kagawa dem BVB empfahl. Im September 2017 wechselte der ausgebildete Fußball-Lehrer in die Scouting-Abteilung des FC Arsenal.

Seit April diesen Jahres ist der Kamener Sportdirektor beim Zweitligisten VfB Stuttgart und arbeitet an der Seite von Sportvorstand Thomas Hitzelsperger.

Am vergangenen Wochenende kassierte der Erstliga-Absteiger nun in der laufenden Saison seine erste Niederlage - auch noch beim 1:2 gegen den SV Wehen-Wiesbaden. Von den Rängen gab es die ersten Pfiffe für den VfB, der aber weiterhin punktgleich auf Platz zwei mit Tabellenführer Hamburger SV den Aufstiegskurs hält. Sven Mislintat zeigte wenig Verständnis für die Pfiffe.

Am 20. Oktober tritt der VfB Stuttgart gegen Holstein Kiel an.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Bezirksliga

Kevin Großkreutz sieht in der Bezirksliga Rot - hier gibt´s die Gründe

Hellweger Anzeiger Fußball-Oberliga

HSC-Kapitän Nils Hoppe: „Wir müssen uns an anderen Gegnern orientieren“

Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga B:

Darum wechselte sich Billmerichs Trainer Flurim Ramaj beim 1:1 selbst ein