So heißen die Sieger beim „Lauf durch den Warmer Löhn“

dzLaufsport

Der VfL Fröndenberg richtet zum 36. Mal den „Lauf durch den Warmer Löhn“ aus. Vor allem die Nachwuchsläufer zeigen dabei ihr Talent.

15.09.2019, 15:01 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bei strahlendem Sonnenschein ging es ab Mittag im Stadion an der Graf-Adolf-Straße wuselig zu. Zum 36. Mal führte der VfL Fröndenberg seinen „Lauf durch den Warmer Löhn“ durch und wie in den Vorjahren begann die Veranstaltung mit den Bambiniläufen der Kinder im Kindergartenalter. Laufstrecken zwischen ca. 250m und 600m waren im Stadion zurückzulegen. Im ersten Lauf der U4 wetteiferten dann die allerjüngsten an den Händen ihrer sportlichen Mütter um den Sieg und gute Platzierungen. Der schnellste war der 3-jährige Julius Richter vom Kindergarten Herz-Jesu knapp gefolgt von Miko Schwarz aus der gleichen Einrichtung. In dem Lauf waren mit Stephan Gödde und Malte Schulte aber auch noch zwei einjährige Sportler im Rennen, die sich gut schlugen und anschließend über Pokale und Plaketten freuen konnten. Eine Neuerung gab es nämlich: Dank Sponsoren erhielt jedes teilnehmende Kind nach dem Zieldurchlauf schon einmal eine Erinnerungsmedaille.

So heißen die Sieger beim „Lauf durch den Warmer Löhn“

Gespannt warteten die Bambinis auf die Siegerehrung. © neumann

Bei den 5-Jährigen erhielt Mirja Herbst besonderen Beifall. Vom Start ließ sie ihre Mitstreiterinnen deutlich hinter sich und beendete die Stadionrunde in 1:48 Min. Nach Abschluss der Läufe hatte der Kindergarten Herz Jesu prozentual die stärkste Beteiligung und konnte erstmals den D.-Burkhard-Mönnig-Pokal und einen Geldbetrag von 150€ für sich verbuchen. Den zweiten Platz, dotiert mit 100€, belegte das AWO-Familienzentrum auf dem Mühlenberg.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Lauf durch den Warmer Löhn

15.09.2019
/
Lauf durch den Warmer Löhn© neumann
Lauf durch den Warmer Löhn© neumann
Lauf durch den Warmer Löhn© neumann
Lauf durch den Warmer Löhn© neumann
Lauf durch den Warmer Löhn© neumann
Lauf durch den Warmer Löhn© neumann
Lauf durch den Warmer Löhn© neumann
Lauf durch den Warmer Löhn© neumann
Lauf durch den Warmer Löhn© neumann
Lauf durch den Warmer Löhn© neumann
Lauf durch den Warmer Löhn© neumann
Lauf durch den Warmer Löhn© neumann
Lauf durch den Warmer Löhn© neumann

Nach den Siegerehrungen ging es mit den Parkläufen weiter, bei denen diesmal die Kinder vom Ausrichter und die Sportlerinnen und Sportler des Marathonclubs Menden nahezu unter sich waren. Im Lauf der U8 und U10 waren der 8-jährige Ilias Lakrabi vom MCM und die 9-jährige Josephine Wendel vom RSV Unna die schnellsten. Bei den 10-jährigen Jungen und Mädchen errang Silas Herbst mit deutlichem Vorsprung den Sieg, bei den Mädchen gelang dies Tara Dickhäuser.

Nach den ebenfalls schnell erfolgenden Siegerehrungen ging es auf die Straße. Schnellster über 5km war Lukas Eckhoff (Männer) vom Lauf Team Unna in 17:26 Min. gefolgt vom 15-jährigen Lars Franken (LGO Dortmund). Die Frauenwertung gewann Vanessa Neumann (Frauen) von den Phoenix Runners vor der 16-jährigen Tabea Lehmann vom LAZ Iserlohn. Janosch Schröder (Männer 35:02 Min.) vom MCM und Gertie Brinker (W55, 43:54 Min.) von Marathon Soest gewannen die 10km und freuten sich über die schwergewichtigen Kettengliederpokale, die sie in Vertretung des Bürgermeisters aus den Händen des jüngsten Fröndenberger Ratsherren, Sebastian Kratzel, überreicht bekamen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jugendfußball

Erstes Fazit: So sehen die Fußballvereine die Qualifikationsrunden der Junioren

Hellweger Anzeiger Fußball-Bezirksliga

Schock-Diagnose für Philipp Kohlmann - auch Großkreutz wünscht gute Besserung

Meistgelesen