So eroberte sich die SGH Unna Massen die alleinige Tabellenführung

dzHandball

Die SGH Unna Massen hat sich im Topspiel beim VfL Kamen durchgesetzt und grüßt damit weiter von der Tabellenspitze.

Kamen

, 27.10.2019, 13:52 Uhr / Lesedauer: 2 min

VfL Kamen - SGH Unna Massen 22:24 (9:14). Vor gut besuchter Kulisse erwischte die SGH Unna Massen im Duell der bis dahin noch verlustpunktfreien Teams den klar besseren Start. Während der VfL Kamen im Angriff einige falsche Entscheidungen traf und sich zu viele Wurfversuche aus schlechten Positionen nahm, machten es die Gäste besser und führten nach 13 Minuten bereits mit 7:1. Rund eine Viertelstunde dauerte es, ehe die Kamener besser in die Partie kamen und vor allem in der Deckung stabiler wurden. Der Rückstand konnte zur Pause allerdings nicht mehr sonderlich verringert werden.

Die große Aufholjagd der Kamener begann erst nach dem Seitenwechsel. „Kämpferisch war das sehr gut von der Mannschaft, die zu keinem Zeitpunkt aufgesteckt hat und sich nochmal herangearbeitet hat“, berichtete VfL-Trainer Uwe Nitsch vom zweiten Durchgang. Sein Gegenüber Mathias Uhlenbrock pflichtete bei: „Wir haben uns in der zweiten Halbzeit etwas den Schneid abkaufen lassen. Kamen hat es in dieser Phase gut gemacht.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Spitzenspiel Bezirksliga

Spitzenspiel Bezirksliga VfL Kamen gegen SGH UInna Massen 22:24
27.10.2019
/
Moritz Keck (VfL in Weiß)

Foto: Neumann© Neumann
Moritz Keck (VfL in Weiß)

Foto: Neumann© Neumann
Maurice Schuster (VfL in Weiß)

Foto: Neumann© Neumann
SGH-Jubel nach dem Abpfiff

Foto: Neumann© Neumann
Moritz Keck (VfL in Weiß) trifft zum 21:22

Foto: Neumann© Neumann
SGH-Jubel nach dem Abpfiff

Foto: Neumann© Neumann
Moritz Keck (VfL in Weiß) trifft zum 20:21

Foto: Neumann© Neumann
vfl - sgh© Neumann
Tobias Goeke (VfL in Weiß) gegen Nr. 21 Pascal Stennei (beide SGH)

Foto: Neumann© Neumann
Maurice Schuster (VfL in Weiß)

Foto: Neumann© Neumann
Jakob Sutmeier (VfL in Weiß)

Foto: Neumann© Neumann
Julian Wilking (VfL in Weiß) wird stark bedrängt von Bastian Stennei (SGH)

Foto: Neumann© Neumann
Niklas Kuropka (VfL in Weiß) wird gefoult von David Weicken (SGH) - Siebenmeter wird von Nr. 13 (VfL) im zweiten Anlauf zum 13:16 verwandelt

Foto: Neumann© Neumann
Niklas Kuropka (VfL in Weiß) wird gefoult von Nr. 10 und Bastian Stennei (beide SGH)

Foto: Neumann© Neumann
Julian Wilking (VfL in Weiß) wird gefoult von Nr. 10 - Nr. 13 (VfL) trifft per Siebenmeter zum 11:14

Foto: Neumann© Neumann
VfL Kamen - SGH Unna Massen 22;24© Neumann
Julian Wilking (VfL in Weiß) wird stark bedrängt von Bastian Stennei (SGH)

Foto: Neumann© Neumann
Kevin Saarbeck (TuRa in Schwarz)

Foto: Neumann© Neumann

In der 59. Minute gelang den Gastgebern durch Maurice Schuster der umjubelte Ausgleichstreffer. Kurz zuvor hatte es die kuriose Situation gegeben, dass ein Siebenmeter-Strafwurf der SGH gleich dreimal ausgeführt werden musste, ehe der Treffer zum 22:20 durch Jordi Geuken zählte. In der hektischen Schlussminute sorgte Unna Massen dann aber in Person von Jordi Geuken und Maik Bottner doch noch für die Entscheidung zugunsten der Kreisstädter. „Wir haben uns durch dumme und zu leichte Fehler das Leben selber schwer gemacht. Ich kann aber klar anerkennen, dass Unna Massen es gut gemacht hat und mit dieser Mannschaft sicherlich Aufstiegskandidat Nummer eins ist“, zollte Kamens Trainer Nitsch dem Kontrahenten nach der Partie Respekt. Unna Massens Coach Uhlenbrock fasste zusammen: „Ich denke schon, dass über 60 Minuten gesehen der Sieg für uns in Ordnung geht.“

Jetzt lesen

VfL: Presch, Mohr - Schuster (2), Kuropka (4), Goeke (4), Darenberg (1), Pahlig, Vogt (1), Keck (7/4), Wilking (1), Jagusch (1), Sutmeier (1), Lehmkemper, Merten

Bester Spieler: keiner

SGH: K. Borowski, Keller - Hampel (1), D. Weicken (1), Tschorn (1), Geuken (9/1), P. Stennei, Ostermann (1), Bottner (6/1), Uhlenbrock, B. Stennei (4), Ivanilson, Brüggemann (1), Biernat

Bester Spieler: Geuken

Torfolge: 1:1, 1:7, 6:9, 8:13, 9:14 - 11:14, 13:16, 16:19, 22:22, 22:24

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball-Oberliga

HC TuRa setzt die nächsten Jahre auf Trainer Thomas Rycharski - und diesen Spieler

Hellweger Anzeiger Handball

SuS Oberadens Trainer Mats-Yannick Roth ist nicht zu beneiden: Rumpftruppe verliert erneut

Meistgelesen