Silber und Bronze für Julia Ritter bei der U23-DM

dzLeichtathletik

Die Oberadenerin Julia Ritter hat ihr großes Ziel erreicht: Sie wird bei den U23-Europameisterschaften im schwedischen Gävle im Kugelstoßen und im Diskuswurf an den Start gehen.

Oberaden

, 16.06.2019 / Lesedauer: 2 min

Möglich machten dies zwei Medaillenplätze bei den deutschen Titelkämpfen der U23 in Wetzlar. Dort bejubelte die 21-Jährige am Wochenende Silber mit dem Diskus und Bronze mit der Kugel.

Am Samstag stand zunächst der Diskuswurf auf dem Programm. Ritters Vereinskollegin und Dauerrivalin Annina Brandenburg legte gute 55,94 Meter vor. „Julia hing ihr ganz dicht im Nacken, doch letztlich fehlten sieben Zentimeter zum Sieg“, berichtet Reiner Ritter, Vater und Trainer der Ausnahmeathletin. 55,87 Meter reichten aber für Silber und die erste EM-Nominierung.

Das Kugelstoßen am Sonntag sollte ebenfalls sehr spannend werden. An den Start gingen bei diesem Wettbewerb schließlich vier der fünf aktuell Besten Europas. Gleich im ersten Versuch erzielte Julia Ritter eine persönliche Bestweite von 17,26 Metern. Das reichte am Ende für Rang drei und veranlasste Bundestrainer Sven Lang dazu, die Oberadenerin auch in dieser Disziplin zu nominieren. „Mit dieser Weite wird Julia auf jeden Fall auch bei der EM in Schweden eine Medaille holen. 18,16 Meter stieß die neue U23-Meisterin. Knapp 3.000 Zuschauer sahen die Titelkämpfe.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga

Vize-Meister TSC Kamen tritt am dritten Spieltag beim Herausforderer Königsborner SV an