Siegerpokal des B-Turniers bleibt beim BSV Heeren

dzFussball

180 Zuschauer bilden beim B-Turnier des BSV Heeren eine gute Kulisse. Der Gastgeber siegt im Finale gegen SSV Mühlhausen Ii mit 3:1-Toren.

von Ulrich Eckei

Kamen

, 28.12.2018, 13:50 Uhr / Lesedauer: 2 min

In der Heerener Sporthalle fand ein sehr entspanntes B-Turnier statt, das die I B des BSV Heeren im Finale mit 3:1 gegen die Zweitvertretung des SSV Mühlhausen siegreich gestaltete. Knapp 180 Zuschauer bildeten eine gute Kulisse. Sie wurden mit fairen und torreichen Begegnungen verwöhnt.

In der Gruppe A dominierte die I B des Veranstalters, die mit drei Siegen gegen den Kamener SC II (4:0), Königsborner SV II (2:0) und BV Hamm II (2:1) das Halbfinale erreichte.

Wesentlich spannender verlief die Gruppe B. Die I B des VfL Kamen setzte sich gegen den SuS Lünern (3:1) und SpVg Bönen II (1:0) durch, während SG Massen II gegen SpVg Bönen II (1:0) und SuS Lünern (2:1) ebenfalls zwei Erfolge feierte. Im direkten Duell trennten sich die beiden Teams 2:2, sodass der VfL aufgrund des besseren Torverhältnisses den Sprung in das Halbfinale schaffte.

In der Gruppe C verbuchten der SSV Mühlhausen II und die U 23 der SpVg Hagen jeweils sieben Zähler. Hagen hatte mit 8:3 das bessere Trefferverhältnis, die SSV-Reserve sprang aber als bester Gruppenzweiter ebenfalls ins Halbfinale.

Im ersten Halbfinale setzte sich der BSV Heeren nach einem Doppelpack von Thilo Ernst und einem Treffer von Martin Herbort mit 3:1 gegen den VfL Kamen durch. Mark Ellerkmann sorgte in der Endphase für etwas Ergebniskosmetik.

Im zweiten Halbfinale sahen die Fans zwischen dem SSV Mühlhausen II und SpVg Hagen keine Treffer, sodass ein Neumeterschießen die Entscheidung brachte. Marcel Böhme und Dennis Alekseew sorgten mit ihren Treffern für die Teilnahme am Finale.

Im Endspiel siegte der BSV dann mit 3:1. Martin Herbort hatte mit seinem Doppelpack entscheidenden Anteil an dem Turniersieg, der dritte Treffer war ein Eigentor des SSV. Für die SSV-Reserve war Marcel Böhme zuständig, der insgesamt sieben Goals für sein Team erzielte. Im kleinen Finale gewann die SpVg Hagen mit 2:1 nach Neunmeterschießen gegen VfL Kamen.

Eine gute Leistung zeigten die Referees Erkan Bostanci (Westfalia Rhynern) und Hendrik Maaz ( SuS Oberaden), die eine Rote Karte wegen Handspiels auf der Torlinie und drei Zeitstrafen aussprachen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball
Auslosung für „Final Four“: Gegen diese Gegner will der Königsborner SV in den DHB-Pokal