In der Verbandsliga machten die Königsborner Männer und die Massener Frauen wichtige Schritte in Richtung Klassenverbleib. Die SG untermauerte hingegen ihre Aufstiegsambitionen.

von Dirk Berkemeyer

Kreis Unna

, 04.02.2019, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Männer-Verbandsliga (3): SG Volleys Marl - Königsborner SV 1:3 (18:25, 21:25, 25:22, 18:25).

Den erwarteten Pflichterfolg landeten die Königsborner beim Tabellenschlusslicht. Mit einem starken Start holten sich die Gäste die ersten beiden Durchgänge. Im Gefühl des sicheren Sieges ließ der Gast dann etwas nach, drehte aber in Satz vier rechtzeitig wieder auf. Angetrieben vom bärenstarken Christoph Dörrich tütete Königsborn letztlich ungefährdet den Sieg ein. In der Tabelle belegen die KSVer mit 18 Punkten einen starken vierten Rang.

KSV: Ostermann, Dörrich, Göckeler, Gutsch, Holl, Lamotte, Stolte, Zweihoff

„Es war ein einfaches und schnelles Spiel in unter einer Stunde.“
Timo Brune, Spieler der SG Oberaden/Kaiserau

Männer-Landesliga (7): SG SuS Oberaden/Kaiserau - VC Reken 3:0 (25:20, 25:16, 25:14).

Zurück in der Erfolgsspur ist die Spielgemeinschaft aus Oberaden und Kaiserau. Gegen den Tabellenfünften ließen die SGler vor heimischer Kulisse rein gar nichts anbrennen. Lediglich der erste Durchgang verlief noch einigermaßen ausgeglichen. Danach war der Widerstand gebrochen. „Es war ein einfaches und schnelles Spiel in unter einer Stunde“, erklärte SG-Akteur Timo Brune. „Wir waren echt gut und es gab komplett keine Gegenwehr.“ In der Tabelle festigte die SG den zweiten Tabellenrang und holte sogar einen Punkt gegenüber Spitzenreiter Mesum auf, der gegen Münster nur zu einem 3:2 kam. Dennoch hat der TVM immer noch vier Zähler Vorsprung auf die Männer der SG. SuS/TVG: Enkelmann, Peters, Brune, Potthoff, Urbschat, Holterbork, König, Stahl, Seibel, Bütterling.

Frauen-Verbandsliga (4): EVC Massen - Gütersloher TV 3:0 (25:17, 25:19, 25:15).

Keinerlei Probleme hatten die Massener Damen mit dem Tabellenvorletzten aus Ostwestfalen. In der Schillerschule legte der EVC gleich furios los und ließ schon im ersten Satz nicht viel zu. Lediglich der zweite Satz mit 25:19 war einigermaßen ausgeglichen. Danach aber war der Bann gebrochen und Massen holte mit 25:17 das Spiel locker nach Hause. „Starke Angaben, guter erster Pass und ein solider Angriff haben uns gereicht“, freute sich EVC-Coach Guido Engler. „Gütersloh war bei weitem nicht so stark wie im Hinspiel.“ In der Tabelle festigte der EVC mit nun 16 Zählern den fünften Rang. der Vorsprung auf die Gefahrenzone beträgt aktuell fünf Punkte. EVC: Claas Hennig, Willeke, Gottschling, Ketz, Vieregge, Wittig.

Frauen-Landesliga (6): VC Bottrop 90 - TuS Bönen 0:3 (15:25, 15:25, 22:25).

Erfolgreich Wiedergutmachung betrieben die Böner Damen beim Gastspiel in Bottrop. Durch den glatten Sieg konnte das Team von Michael Salaw zudem seine Spitzenposition in der Liga festigen. Der Gastgeber konnte dem TuS dabei zu keiner Phase gefährlich werden. Bönen hatte jederzeit alles im Griff und sicherte sich die drei Zähler im Schnelldurchgang.

TuS: Zilske, Gornika, Lindemann, Keil, Varlemann, Pekovic, Tewes, Marr, Ufer, Gubkov

TV Datteln - SuS Oberaden 3:0 (25:17, 25:23, 25:23).

Nicht viel zu bestellen hatten die SuS-Damen gegen den Tabellenzweiten aus Datteln. Nach einem schwachen ersten Satz kamen die Oberadenerinnen aber deutlich besser ins Spiel und wehrten sich fortan nach Kräften. Dennoch konnte sich der TVD auch die beiden weiteren Sätze knapp mit 25:23 sichern. Da Herne zeitgleich mit 3:1 gegen Wattenscheid siegte, ist Oberaden mittlerweile auf den Relegationsrang abgerutscht. Mit 13 Punkten hat das Team aktuell zwei Zähler Rückstand auf das rettende Ufer.

SuS: Feige, Hillwig, Fehrmann, Kurt, Werner, Raschin, Wetter, Jaszczyk, Langhans, Daniel

Lesen Sie jetzt