Die Volleyballer der SG Oberaden/Kaiserau treten am Sonntagmorgen gegen den TC Gelsenkirchen an. Damit das Team aber pünktlich am Netz steht, muss es früh aus den Federn.

von Dirk Berkemeyer

Kreis Unna

, 13.12.2018 / Lesedauer: 3 min

Die letzte Spielrunde vor Weihnachten geht am Wochenende für die heimischen Volleyballer über die Bühne. In der Verbandsliga stehen für die Königsborner Männer und die Massener Damen zum Jahreskehraus dabei jeweils Derbys auf dem Programm. In der Frauen-Landesliga muss Bönen seine Spitzenposition gegen ein gefährliches Reserve-Team festigen, während Oberaden bereits den Weihnachtsbaum schmückt. Bei den Männern müssen die Herren der Spielgemeinschaft Oberaden/Kaiserau am Sonntag bereits sehr früh ans Netz.

Männer-Verbandsliga (3): Lüner SV - Königsborner SV.

Im Gymnasium Altlünen steigt am Samstagabend zum Jahresabschluss das Derby zwischen Lünen und Königsborn. Für die KSVer eine richtungsweisende Partie, denn mit einem Erfolg könnte die Truppe um Uwe Bartmann einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Aktuell belegt Königsborn mit zwölf Punkten den fünften Tabellenrang. Gastgeber LSV steht nur zwei Ränge dahinter, hat aktuell aber nur acht Punkte auf der Habenseite. Sollte der KSV einen Dreier schaffen, dann wäre der Knick in der Tabelle schon recht groß und Königsborn hätte wohl die ein oder andere Sorgenfalte weniger durch die Weihnachtspause zu tragen. Sa. 18.00

Männer-Landesliga (7): SG SuS Oberaden/Kaiserau - TC Gelsenkirchen.

Zur ungewohnten Zeit am frühen Sonntagmorgen müssen die Männer der Spielgemeinschaft ihr Match gegen den Tabellenletzten bestreiten. Bereits ab 11.15 Uhr soll die Partie im Rahmen einer Doppelbegegnung in der Langenberghalle in Bocholt über die Bühne gehen. Es ist also für die Jungs um Timo Brune extrem frühes Aufstehen angesagt. Rein sportlich gesehen geht die SG als turmhoher Favorit ins Rennen. Gelsenkirchen hat als Schlusslicht genau zwei Zähler auf dem Konto, Oberaden kommt als Zweiter auf satte 13 Punkte. Dennoch könnte die frühe Aufschlagzeit zu einem Stolperstein werden, es gilt also für die Männer der SG hellwach zu sein. So. 11.15

Frauen-Verbandsliga (4): EVC Massen - TV Werne.

Ebenfalls mit einem Derby verabschieden sich die Damen des EVC Massen aus dem Volleyball-Jahr. Hier ist die Gemengelage aber eine gänzlich andere als bei den KSV-Herren. Mit dem TV Werne stellt sich am Samstagabend eine Mannschaft in der Schillerschule vor, die im bisherigen Saisonverlauf noch nicht ansatzweise ins Wackeln geriet. Sieben Siege aus sieben Spielen und eine Maximalausbeute von 21 Zählern stehen auf der Habenseite der Gäste, die damit auch gegen Massen klarer Favorit sind. Der aktuelle Tabellensechste (9 Punkte) will an die starke Vorstellung aus dem letzten Spiel gegen Minden anknüpfen und versuchen, dem Tabellenführer vor heimischer Kulisse ordentlich Paroli zu bieten. Sa. 19.00

Frauen-Landesliga (6): TuS Bönen - TuS Herten II.

Nur eine der beiden heimischen Mannschaften ist am Wochenende noch in der Frauen-Landesliga am Start. Aufsteiger Oberaden befindet sich in der Neuner-Liga bereits in der Weihnachtspause. Tabellenführer TuS Bönen muss hingegen noch einmal ran und will seine Spitzenposition am Samstagnachmittag mit einem glatten Erfolg gegen den Tabellenfünften untermauern. Die Partie findet im Rahmen einer Doppelbegegnung in der Marie-Curie Realschule in Bottrop statt. Bönen geht mit seinen aktuell 16 Zählern aus sieben Spielen als Favorit ins Rennen, sollte den Gegner aber keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. Herten II kommt als Fünfter nach sechs Partien auf neun Zähler und ist in der Lage, an einem guten Tag mit den Spitzenteams mitzuhalten. Zuletzt unterlag der TVH aber 1:3 gegen Oberaden. Sa. 17.15

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreispokal:

„Lama-Aktion“ bringt KSV-Stürmer Christopher Thomassen beim Pokal-Aus auf die Palme