Mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage gingen die heimischen Bezirksligisten aus dem Wochenende. Zufrieden war man damit weder in Mühlhausen, Massen und Holzwickede.

von Dirk Berkemeyer

Kreis Unna

, 27.08.2019, 13:39 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der dritte Spieltag der Bezirksliga bescherte den heimischen Vertretern erneut das gesamte Ergebnisspektrum. Mühlhausen siegte zuhause deutlich, Massen hamsterte auswärts einen Punkt und Holzwickede kassierte eine weitere Pleite. Zufrieden mit dem Erreichten war aber keiner der Beteiligten.

Auf den ersten Blick klingt das vor allem beim SSV Mühlhausen-Uelzen recht überraschend. Nach der vermeintlichen 4:0-Gala gegen Roj, den damit verbundenen drei Punkten und dem Sprung auf Tabellenplatz zwei hätte nicht nur das Himmel über dem Mühlbach strahlen müssen.

Jetzt lesen

Coach René Johannes war zumindest ein wenig zwiegespalten: „Ich habe einige Dinge gesehen, die mir nicht wirklich gut gefallen haben. Im Spiel gegen den Ball haben wir noch deutlich Luft nach oben.“ Diese gilt es unter der Woche im Training schleunigst zu inhalieren. Am Sonntag (ab 18 Uhr) kommt es auswärts zum prestigeträchtigen Derby bei der SG Massen.

Die Truppe von Marco Köhler wird sich sicher nicht zweimal bitten lassen, wenn beim SSV der Schlendrian regiert. Das bekam am Wochenende auch der TuS Hannibal zu spüren. Massen zeigte einmal mehr eine bärenstarke Moral und egalisierte einen 0:2-Rückstand binnen 120 Sekunden durch zwei Treffer des Ex-Mühlhauseners Steffen Deutz.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

SSV Mühlhausen - FC Roj 4:0

27.08.2019
/
SSV Mühlhausen - FC Roj© Art
SSV Mühlhausen - FC Roj© Art
SSV Mühlhausen - FC Roj© Art
SSV Mühlhausen - FC Roj© Art
SSV Mühlhausen - FC Roj© Art
SSV Mühlhausen - FC Roj© Art
SSV Mühlhausen - FC Roj© Art
SSV Mühlhausen - FC Roj© Art
SSV Mühlhausen - FC Roj© Art
SSV Mühlhausen - FC Roj© Art
SSV Mühlhausen - FC Roj© Art
SSV Mühlhausen - FC Roj© Art
SSV Mühlhausen - FC Roj© Art
SSV Mühlhausen - FC Roj© Art
SSV Mühlhausen - FC Roj© Art

Zufrieden mit dem insgesamt fünften Punkt der Saison war man bei der SGM aber nur bedingt. „Nach dem Ausgleich haben nur noch wir gespielt“, so Köhler. „Dabei sind auch noch viele wirklich Hundertprozentige entstanden. Mit ein bisschen mehr Kaltschnäuzigkeit können wir sogar noch alle drei Punkte holen.“

Wichtige Stützen waren diesmal die Youngster im Team. Torwart Ian Rekowski hatte ebenso einen Sahnetag erwischt wie Tom Böhm, der erstmals in der Massener Startelf stand.

Jetzt lesen

Einziger „Verlierer“ aus Sicht der heimischen Klubs war wiederum der Holzwickeder SC II. Nach dem 1:5 gegen Körne wartet der HSC weiterhin auf den ersten Zähler und präsentiert sich mit einem Torverhältnis von 1:10 nicht wirklich sattelfest.

Gegen den letztjährigen Fünften deutete sich die zweite Heimpleite in Serie schon relativ früh an. Bereits in der vierten Minute gingen die Gäste aus Dortmund in Führung und ließen sich diese nicht mehr nehmen. Auch, weil Holzwickede am Haarstrang überhaupt nicht in die Partie fand. Der jungen Mannschaft von Olaf Pannewig fehlt erneut der erfahrene Anführer. „Eine Situation, auf die wir uns einstellen müssen“, so der Coach.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A

Diese vier Teams warten im Titelrennen auf den nächsten Fehltritt der Konkurrenz

Meistgelesen