Der ASV Hamm Westfalen hat das Weihnachts-Spiel gegen die SG Bietigheim verloren - bleibt aber Tabellenzweiter.

Hamm

, 26.12.2019, 20:07 Uhr / Lesedauer: 1 min

Schöne Bescherung! Ein freudiges Weihnachtsfest sieht anders aus. Vor immerhin 2.260 Zuschauern unterlag der Tabellenzweite ASV Hamm Westfalen am zweiten Weihnachtsfeiertag gegen den Achten SG BBM Bietigheim mit 33:36 (16:17). Jetzt hofft alles auf den versöhnlichen Jahresausklang am Montag, wenn es in der Westfalenhalle Dortmund (19 Uhr) gegen den VfL Gummersbach geht.

Jetzt lesen

„Der Sieg für Bietigheim war völlig verdient. Wir müssen akzeptieren, dass der Gegner besser war. Die Deckung war unser Hauptproblem, da haben wir keinen Zugriff bekommen“, so die Analyse des ASV-Trainers Kay Rothenpieler.

Jetzt lesen

Hamm fand nicht gut in die Partie und rannte stets einer Bietigheimer Führung hinterher. Rothenpieler reagierte und den Stolperstart und wechselte. Zwischen den Pfosten löste Oliver Krechel den glücklosen Felix Storbeck ab und Jan von Boenigk sowie Vyron Papadopoulos erhielten mehr Spielzeit. Der Tabellenzweite kämpfte sich ran und ging nur mit einem knappen Rückstand von 16:17 in die Halbzeit. Den besseren Start erwischten erneut die Gäste, die nicht einmal fünf Minuten nach Wiederanpfiff auf 17:21 davonzogen. Doch im Gegensatz zum ersten Durchgang gelang es dem ASV nicht, gegen den Trend anzuspielen. Im Gegenteil, Bietigheim zog davon.

ASV Hamm: Storbeck, Krechel – Huesmann (4), Milde (5), Brosch (5), Fuchs, Schwabe (1), Lex (1), Fernandez, Stavast, Südmeier (4), Papadopoulos (3), Krings (6), Pretzewofsky, Franke (2), von Boenigk (2)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen