RWU, FCO und HSC-Reserve wollen zurück in die Erfolgsspur

dzFussball

Durchweg schwere Aufgaben haben die heimischen Bezirksligisten am elften Spieltag zu lösen. Alle drei haben zuletzt verloren, nun soll die Wende her.

von Dirk Berkemeyer

Kreis Unna

, 19.10.2018, 15:33 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für Rot-Weiß Unna soll es nach der überflüssigen Pleite in Geseke ausgerechnet gegen den Tabellenzweiten aus Cappel wieder aufwärts gehen. In der „Acht“ bekommt es Overberge ebenfalls mit dem Tabellenzweiten zu tun. Gegen Nordkirchen geht die Truppe von Burghard Bachmann als krasser Außenseiter ins Rennen. Auf Augenhöhe begegnen sich hingegen Holzwickede II und Wethmar. Für die HSC-Reserve muss nach drei Pleiten in Folge wieder ein Sieg her.

Bezirksliga (7): Rot-Weiß Unna – SuS Cappel. Nach der überflüssigen Pleite in Geseke strebt RWU vor heimischer Kulisse schnelle Wiedergutmachung an. Allerdings stellt sich mit dem SuS Cappel hier ein schwerer Brocken in den Weg, immerhin belegen die Ostwestfalen mit 20 Zählern aktuell den zweiten Tabellenrang. In der Vorwoche bekam RW Westönnen beim 6:2 eindrucksvoll die Grenzen aufgezeigt. „Dennoch werden wir uns nicht verstecken“, ist Unnas Trainer Marc Schmitt weiter optimistisch. „Wir wollen die Fehler der Vorwoche abstellen und in der Defensive wieder kompakt stehen.“ Personell hat sich die Lage bei RWU kaum verändert. Patrick Kulinski fehlt weiterhin wegen seiner Rotsperre und auch für Jonas Appelhoff und Dustin Keil kommt das Spiel noch zu früh. Dafür kehrt Urlauber Robin Czaja zurück ins Aufgebot. So. 15

Bezirksliga 8: FC Overberge – FC Nordkirchen. Ausgerechnet gegen den Tabellenzweiten plant der FC Overberge den Schritt aus der Krise. Mittlerweile beträgt der Rückstand zum rettenden Ufer schon sechs Zähler, sodass ein Erfolgserlebnis für die Truppe von Burghard Bachmann schon wichtig wäre. „Wir haben es auch letzte Woche wieder über weite Strecken gut gemacht. Nur schaffen wir es nicht, über 90 Minuten fehlerfrei zu agieren“, weiß Bachmann genau, was es zu tun gilt. Immerhin gehen die A-Jugendlichen ausgeruht in die Begegnung, da in den Herbstferien keine Jugendspiele ausgetragen werden. „Außerdem haben wir gegen den Tabellenzweiten keinen Druck und gehen als klarer Außenseiter ins Spiel.“ Samet Ayyildiz droht auszufallen und auch Niklas Brutzki und Philipp Pötter werden nicht spielen können. So. 15.15

Holzwickeder SC II – Westfalia Wethmar. Nach drei Niederlagen in Folge ist die Partie gegen Wethmar schon richtungsweisen für die HSC-Reserve. „Wir haben es in den vergangenen Partien ja nicht schlecht gemacht. Nur mussten wir jede Menge Lehrgeld bezahlen“, peilt auch HSC-Coach Olaf Pannewig Besserung an. „Wir wollen gegen Wethmar den Bock umstoßen und wieder zurück in die Erfolgsspur. Die junge Truppe braucht wieder ein Erfolgserlebnis.“ In Sachen Personal ist der HSC II ähnlich aufgestellt wie in den Wochen zuvor. Jan Hoppe und Henning Heubel sind noch im USA-Urlaub, für den verletzten Alexander Schröder kommt die Partie deutlich zu früh. Ob und welche Verstärkungen aus der „Ersten“ hinzukommen, entscheidet sich wie immer kurzfristig. So 15.15

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Bezirksliga:
SG Massens Trainer Marco Köhler: „Wir haben vor dem Spiel echt gebrannt“