RW Unna hilft im Kellerduell nur ein Sieg weiter

dzFussball

Beim Tabellenschlusslicht ist für RW Unna in der Bezirksliga 7 ein Sieg unbedingt Pflicht. In der Staffel 8 peilt der FC Overberge beim Auswärtsspiel in Eichlinghofen weitere Zähler an.

von Dirk Berkemeyer

Kreis Unna

, 10.11.2018, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bezirksliga (7): BW Sünnighausen - Rot-Weiß Unna. Beim Tabellenschlusslicht gibt es für RWU nur ein Ziel: Gewinnen „Da gibt es in der Tat keine zwei Meinungen. Wir müssen uns unter Druck setzen und ganz klar stellen, dass wir gewinnen müssen“, kennt auch Unnas Trainer Marc Schmitt nur eine Marschrichtung. Der Tabellenletzte hat zurzeit mit sechs Punkten zwei Zähler weniger auf der Habenseite als RWU und könnte mit einem Sieg sogar vorbeiziehen. So weit wollen es die Rot-Weißen aber gar nicht erst kommen lassen. „Wir spielen auf Rasen, das wird für uns sicher erst ungewohnt sein“, weiß Schmitt. „Aber das darf keine Ausrede sein. Drei Punkte müssen her und mit einer Leistung wie in der Vorwoche schaffen wir das auch.“ Zurzeit steht nur noch hinter Marius Sparenberg ein kleines Fragezeichen, alle anderen Akteure können auflaufen. So. 14.30

Bezirksliga (8): TuS Eichlinghofen - FC Overberge. Die nächste Mammut-Aufgabe muss der FCO am Sonntag in Dortmund lösen. Der TuS Eichlinghofen hat als Liganeuling bereits 22 Punkte auf dem Konto und gehört damit der erweiterten Spitzengruppe an. 12 seiner 22 Punkte hat der TuS dabei vor heimischer Kulisse eingespielt. Allerdings steckt das Team von Coach Thomas Geiger aktuell ebnfalls in der Krise. In den letzten fünf Partien setzte es bei nur einem Sieg gleich vier Niederlage. Noch schlechter liest sich aber die Bilanz des FCO, der in den letzten fünf Spielen gerade mal ein Unentschieden einfahren konnte. „Unter der Woche war die Stimmung im Training sehr gut. Wir schauen, was am Sonntag dabei herauskommt“, ist FCO-Coach Burghard Bachmann guter Dinge. Allerdings ist personell einiges im Argen. Zum einen hat die A-Jugend am Vormittag ein wichtiges Spiel in Kamen. Zum anderen fällt Keeper Dominik Kloß mit Meniskusbeschwerden fast sicher aus. „Wir müssen gucken, wie wir die Belastung steuern bei den A-Junioren. Möglich, dass wir Verstärkung aus der Reserve und den Alten Herren bekommen“, so Bachmann. So. 14.30

BV Brambauer - Holzwickeder SC II. Auf einen ebenfalls kriselnden Gegner trifft die Holzwickeder Reserve. Seit sechs Partien wartet der BVB nun schon auf einen Sieg. Der letzte gelang am 7. Oktober auswärts in Scharnhorst. Danach verbuchte das Team von Jascha Keller gerade noch ein mickriges Pünktchen. Am letzten Spieltag gingen beide Teams als Verlierer vom Feld. Brambauer peilt nach dem 1:4 in Mengede genauso Wiedergutmachung an, wie der HSC II, der 1:3 gegen Roj baden ging. Gut möglich, dass der HSC erneut Verstärkung aus der Ersten bekommt, aber auch der eigene Kader ist sehr gut gefüllt. Zuletzt konnte Holzwickede das „Oberliga-Doping“ gegen Roj nicht nutzen. „Wir haben nicht in den Rhythmus gefunden“, musste Trainer Olaf Pannewig erkennen. Gegen die zuletzt schwächelnden Lüner soll das aber besser werden. Daran wurde auch unter der Woche im Training intensiv gearbeitet.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Spielleitung von Decker-Törö

Kreis-Jugend-Chef: „Ein Schiedsrichter soll das Spiel leiten und nicht entscheiden“

Meistgelesen