RW Unna führt gegen den FSC Rheda, aber „verbockt“ den Sieg

Fußball-Bezirksliga (7):

Trotz zweimaliger Führung war der Bezirksligist RW Unna am Sonntag nicht in der Lage, den FSC Rheda zu schlagen. Beide Mannschaften trennten sich 3:3.

Unna

von Dirk Berkemeyer

, 19.11.2018, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
RW Unna führt gegen den FSC Rheda, aber „verbockt“ den Sieg

Jona Liffers markierte gestern gegen den FSC Rheda die zwischenzeitliche 2:1-Führung für RW Unna. Am Ende trennten sich beide Bezirksligisten 3:3.

Bezirksliga (7): RW Unna - FSC Rheda 3:3 (2:1).

„Gefühlt ist es wieder eine Niederlage, weil wir erneut einen Vorsprung verspielen“, war Coach Schmitt nach dem 3:3 gegen Rheda erneut nicht ganz zufrieden. Verständlich, denn gegen einen Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenverbleib verspielte Unna nicht nur den Sieg, sondern verpasste gleichzeitig den Sprung ans rettende Ufer.

Schon in den ersten zehn Minuten hatte der Trainer mächtig viel Grund zum Haareraufen. Rheda war deutlich präsenter und konnte früh (10.) zum 1:0 vollstrecken. Ein Weckruf für die Hausherren, die ihrerseits nur drei Minuten benötigten, um durch Bryan Walter auf 1:1 zu stellen.

Nun war Unna endlich in der Partie angekommen und ging durch Jona Liffers in der 30. Minute verdient in Führung.

Auch nach der Pause änderte sich das Bild nicht. Unna kannte die Laufwege der Gäste ganz genau und konnte wiederum durch Walter (55.) schon relativ zeitig auf 3:1 erhöhen.

Danach aber kehrte der Schlendrian zurück ins RWU-Spiel. Zunächst traf Rheda nur die Latte, im Gegenzug verstolperte Walter aus kürzester Distanz. Weitere vier Minuten später gelang den Gästen das 2:3, was die Partie nochmals öffnete. Unna konnte in dieser Phase nicht viel entgegensetzen und kassierte folgerichtig das 3:3 (85.). Danach aber wollte auch Unna noch mal, verpasste aber in der Schlussminute ein „Riesending“ zum Sieg. Nach feiner Vorarbeit stand König völlig frei vor dem Gästetor, lupfte den Ball aber aus 14 Metern weit drüber.db

Unna: Liebner - Neugebauer, Kramer, Liffers (74. König), Sparenberg (68. Fabricius), Delker, Maisinger, Walter, Peters, Czaja, Keil (74. Blume)

Rheda: Amshoff - Schulz (46. Bulut), Roth, Milic, K. Orhan (79. Brandt), Laukert, Doerr (54. Aluc), Aghaima, Schmolke, Sammrey, Isleyen

Tore: 0:1 (10.) Orhan, 1:1 (13.) Walter, 2:1 (30.) Liffers, 3:1 (55.) Walter, 3:2 (61.) Isleyen, 3:3 (85.) Milic

Bes. Vorkommnis: Ampelkarte für einenn FSC-Akteur (90.+2)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jugendfußball

Erstes Fazit: So sehen die Fußballvereine die Qualifikationsrunden der Junioren

Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga B:

TuS Niederaden und BR Billmerich lassen diesen Spitzenreiter alleine weiterziehen

Meistgelesen