RW Unna steht in der Winterpause auf einem Abstiegsrang. Daran wird auch das letzte Spiel nichts ändern können. Die IG Bönen hingegen steht am anderen Ende der Liga.

von Dirk Berkemeyer

Kreis Unna

, 13.12.2018, 13:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Noch eine Woche nachsitzen muss Rot-Weiß Unna in der Staffel 7. In der 17er-Liga steht am Sonntag noch eine weitere Partie an. Dann gibt der Tabellenachte aus Oestinghausen seine Visitenkarte im Sportzentrum Süd ab. Nach den jüngsten 0:4 gegen Drensteinfurt muss RW Unna hier den Hebel schnellstmöglich umlegen, um nicht noch tiefer in den Schlamassel zu rutschen. „Eigentlich wollten wir ja nicht auf einem Abstiegsrang in die Winterpause gehen“, hadert Coach Marc Schmitt. Genau das steht aber durch die Heimpleite gegen den Tabellendritten nun schon endgültig fest. Vier Zähler hat Unna als Tabellen-14. aktuell Rückstand aufs rettende Ufer, das zurzeit mit 16 Zählern vom SV Geseke besetzt wird. Gegen den SV Drensteinfurt musste Schmitt seine Formation aufgrund der kurzfristigen Ausfälle von Christoph Maisinger und Keeper Fabio Liebner wenige Stunden vor dem Anpfiff nochmals umbauen. „Das nehme ich aber nicht als Entschuldigung, weil wir auch ohne die beiden eigentlich gut gespielt haben“, so Schmitt. Es haperte erneut an der Effektivität im Angriff, denn Chancen waren in Hülle und Fülle vorhanden. „An der Kaltschnäuzigkeit müssen wir arbeiten, dann können wir noch einen positiven Jahresabschluss schaffen“, so der Coach. Zumindest, was das Ergebnis gegen Oestinghausen angeht, ist dies auch sicher möglich.

IG Bönen bleibt Spitzenreiter

Die IG Bönen wird als Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga in die Winterpause gehen. Zwar steht am kommenden Wochenende noch eine Begegnung beim SV Geseke an, doch der drei Punkte zurückliegende SuS Cappel hat spielfrei. Am Sonntag distanzierte der Tabellenführer dank eines 1:0 beim Vierten SV Westfalia Soest einen weiteren Konkurrenten. Neun Punkte liegt die IG nun vor den Soestern.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt