Reserve des SuS Oberaden steht vor ihrem Meisterstück

dzHandball

Ein Punkt fehlt der Truppe von Trainer Sascha Rau noch, um sich den Aufstieg in die Landesliga zu sichern. Gegner TV Beckum sollte Samstag (17.45 Uhr) kein Stolperstein werden.

von Mats-Yannick Roth

Kreis Unna

, 26.04.2019, 09:50 Uhr / Lesedauer: 2 min

SuS Oberaden II - TV Beckum.

Nach derzeitigem Kenntnisstand fehlt dem SuS Oberaden II noch ein Punkt, um sich bereits drei Spieltage vor Saisonende den ersten Platz und damit den Aufstieg in die Landesliga zu sichern. Eine endgültige Entscheidung, ob der Abzug von acht Punkten beim Konkurrenten Soester TV II auch wirklich Endgültigkeit hat, steht noch aus. Soest hatte gegen die Entscheidung Einspruch eingelegt, der Handball-Verband Westfalen muss sich nun noch finale äußern. „Wenn wir gegen Beckum gewinnen sollten, werden wir uns auf jeden Fall freuen. Natürlich schwebt diese nicht endgültig geklärte Geschichte wie ein Damoklesschwert über uns. Wenn die Entscheidung noch anders ausfallen sollte, dann ist es halt so. Aber erst einmal haben uns alle möglichen Personen aus den Verbänden und dem Schiedsrichterwesen bestätigt, dass die Punktestände wohl so beibehalten werden“, berichtete Oberadens Trainer Sascha Rau. Er will sich mit seiner Truppe voller Konzentration auf den TV Beckum vorbereiten, gegen den es in der Hinrunde eine Niederlage setzte. Dafür steht Oberaden II der komplette Kader zur Verfügung. Sa. 17.45

VfL Kamen - Lüner SV.

Im vorletzten Heimspiel der Saison will der VfL Kamen gegen den bereits abgestiegenen Lüner SV nichts anbrennen lassen und einen sicheren Heimsieg einfahren. Lünen, das bisher von 23 Spielen nur ein einziges gewann, reist als krasser Außenseiter in die Koppelteichsporthalle. Sa. 19.00

TuS Jahn Dellwig - SGH Unna Massen.

„Ehrlich gesagt bin ich froh, wenn diese Katastrophen-Saison vorbei ist. Wir wollen uns in den letzten Wochen noch ordentliche Leistungen zeigen. Auch wenn es wieder einmal ziemlich bescheidene Voraussetzungen sind“, meinte Dellwigs Coach Boris Heinemann vor der Partie. Der Tabellenzwölfte trainierte wie so oft in dieser Saison nur sehr spärlich besetzt, von einer konzentrierten Vorbereitung auf Unna Massen konnte keine Rede sein. Am Sonntag werden mit Kevin Moldenhauer (verletzt) und voraussichtlich auch Max Heinemann (privat verhindert) zwei wichtige Akteure fehlen. Unna Massen hat ebenfalls viele Ausfälle zu verkraften. Nicht weniger als fünf Spieler (Brüggemann, Ostermann, Tschorn, A. Biernat, Diste) fehlen der Mannschaft von Trainer Stefan Rust. Dennoch ist ein Auswärtssieg das formulierte Ziel der SGH. So 17.00

TuS Eintracht Overberge - TV Ennigerloh

Ohne jeden Druck empfängt Overberge den TV Ennigerloh, für den es nach dem verpatzten Spitzenspiel vor drei Wochen ebenfalls um nichts mehr geht. Aus einer sicheren Deckung heraus will die Truppe von Spielertrainer Karsten Rockel gut ins Spiel finden, um gegen den Tabellendrittel wenn möglich eine Überraschung landen zu können. So. 17.45

Hammer SC - HC TuRa Bergkamen II.

Die Saison für den HC TuRa II ist praktisch gelaufen. Die letzten drei Spiele gegen Hamm, Heeren und Soest II sind tabellarisch ohne große Bedeutung, Bergkamen wird wahrscheinlich als ordentlicher Tabellenzehnter ins Ziel einlaufen. Lars Stratmann hofft beim Hammer SC dennoch auf eine kämpferisch ansprechende Leistung und ein möglichst positives Resultat. So. 18.00

HC Heeren - Soester TV II.

„Wir spielen zu Hause immer auf Sieg. Das gilt auch für das Spiel gegen Soest“, so Heerens Coach Rothenpieler. Der Gegner spielte in den letzten Monaten zwar mit Abstand den besten Handball in der Bezirksliga, soll aber dennoch möglichst oft am Torewerfen gehindert werden. So. 18.00

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball

SuS Oberadens Trainer Mats-Yannick Roth ist nicht zu beneiden: Rumpftruppe verliert erneut