Aufatmen bei der HSC-Reserve: Nach einer FLVW-Videokonferenz der Bezirksligisten ist der Klassenerhalt so gut wie sicher. Und es gibt Aufsteiger aus den Kreisligen.

Kreis Unna

, 29.04.2020, 14:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Fußballverband Westfalen macht sich ein umfassendes Bild. Am Dienstagabend reihte sich Videokonferenz an Videokonferenz. Daran beteiligt waren jeweils Vereinsvertreter aus den allen 12 Bezirksligen. Roman Spielfeld, Sportlicher Leiter der SG Massen, wurde ebenfalls gehört. Er vermeldete gestern dann auch ein erstes Resultat: Die laufende Fußballsaison wird nicht annulliert. Es gibt stattdessen ein Wertung.

Türkspor darf für die Landesliga planen

Die sieht aktuell vor, dass es keine Absteiger gebe. Wie zu vernehmen gewesen sei, gebe nur das Rechtssicherheit. Das wiederum heißt, dass die Reserve des Holzwickeder SC - derzeit auf dem ersten Abstiegsplatz - den Klassenerhalt geschafft hat und auch Westfalia Wethmar und der Lüner SV II weiter in der Bezirksliga spielen. Zudem gibt es Aufsteiger. Der Tabellenführer Türkspor Dortmund mit Trainer Kevin Großkreutz darf für die Landesliga planen.

Kreisliga-Meister steigen auf

Eine Etage sind ebenfalls Aufsteiger in die Bezirksliga vorgesehen. So kann der SVE Heessen - der war auch Herbstmeister - fest damit rechnen, ohne Aufstiegsspiel gegen den A2-Vertreter direkt in die höhere Klasse zu springen. In der heimischen Staffel (2) sieht das etwas komplizierter aus. Der TSC Kamen war Herbstmeister, derzeit liegt aber der KSV an der Spitze. Die Königsborner haben ein Spiel mehr ausgetragen. Fest steht: Es soll aus dieser Liga nur einen Aufsteiger geben. Ob es der KSV oder aber der TSC ist, ist noch nicht bestimmt. So oder so soll es künftig 14 statt 12 Bezirksligen geben.

„Eine Wertung nach jetzigem Stand macht meines Erachtens keinen Sinn“, kommentiert Roman Spielfeld den Zustand. „Uns wurde gesagt, dass es eine Regelung geben wird, die staffelübergreifend für alle Bezirksligen gilt.“ Kopiert auf die anderen Ligen, hätte übrigens nach dieser Regelung der SuS Kaiserau den Ligenerhalt in der Landesliga geschafft.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball
Billmerichs „Jockel“ Schmidt: „Wir möchten nicht jedes Jahr die Mannschaft austauschen“
Hellweger Anzeiger Sportpolitik
Neue Corona-Schutzverordnung tritt in Kraft: Zweikämpfe im Fußball wieder erlaubt