Reif für den nächsten Kyu

Jiu Jitsu

Acht Prüflinge des Judo Clubs Holzwickede absolvierten jetzt im Jiu Jitsu die Prüfung zum nächsthöheren Kyu-Grad - mit Bravour.

Holzwickede

25.07.2018, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Reif für den nächsten Kyu

Nach einer guten Vorbereitung hatten die Jiu-Jitsu-Sportler des Judo Clubs Holzwickede bei der dreiteiligen Prüfung für den nächsthöheren Kyu-Grad keine Schwierigkeiten. JCH

Die Sportler hatten sich gut auf die Anforderungen vorbereitet, so mussten diverse Grundtechniken wie Ausweichen und Blocken gegen Schläge und Fußtritte absolviert werden. Aber auch diverse Techniken aus dem Karate und Judo mussten demonstriert werden.

Im zweiten Teil mussten sich die Sportler gegen diverse Angriffe wie Schwitzkasten, Faust-, Fußtechniken wehren. Für die höheren Gürtelgrade wartete dann noch die Abwehr gegen Waffenangriffe durch Stock und Messer.

Prüflinge, die den Orange-Gurt oder höher erreichen wollen, müssen sich im letzten Teil der Prüfung der Abwehr freier Angreifer stellen. Hier geht es darum, wie es der Name des Prüfungsfachs schon vorgibt, sich gegen Angriffe zu wehren, die im Vorfeld nicht abgesprochen sind. Diesen schwierigen Teil absolvierten alle Teilnehmer mit Bravour.

Beim JCH trainieren Eltern, Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab 10 Jahren gemeinsam Selbstverteidigungstechniken, was eine ambitionierte Herausforderung für die Jiu Jitsu-Trainer ist, die unterschiedlichen Altersgruppen richtig zu trainieren. Aber jeder der Sportler hat bei der Vorbereitung mitgezogen und so haben alle Prüflinge mit guten und sehr guten Noten bestanden. Über den nächsten Gürtel können sich freuen:

Gelber Gürtel / 5. Kyu: Felix Henkel, Noah Plöger, Carsten Kortmann

Orangener Gürtel / 4. Kyu: Lion-Pascal Otto, Tobias Reinecke, Stefan Motorny, Lara Miranda

Grüner Gürtel / 3. Kyu: Timo Otto

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball:
Beim SuS Kaiserau klafft eine Lücke zwischen Leistung und dem Ergebnis (Viele Bilder)
Meistgelesen