Querelen am zweiten Spieltag: TC Menden verlegt das Spiel - TC GW Unna reist nicht an

dzTennis

Auf Unverständnis traf jetzt eine Spielverlegung des TC Menden in der Tennis-Verbandsliga. Der Gegner TC GW Unna reiste daraufhin erst gar nicht an.

Kreis Unna

, 23.06.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Jetzt lesen

Herren 60, Verbandsliga 42: TC Menden 1 - TC GW Unna ausgefallen. Das Spiel des TC Unna in Menden musste abgesagt werden. Eigentlich sollte die Partie bereits am Samstag stattfinden, doch die Mendener verlegten den Termin bereits am Anfang der Woche auf den Sonntag. Da die Gastgeber aber aufgrund von vereinsinternen Auflagen wegen des Coronavirus keine Umkleiden und Duschen zur Verfügung stellten, schlugen die Spieler des TC Unna vor, das Spiel entweder in Unna auszutragen oder auf den September zu verschieben. Beides lehnte der TC Menden ab. So haben die Unnaer die Anreise zum Auswärtsspiel verweigert. „Ich finde das wirklich unverständlich“, sagte Unnas Mannschaftsführer Michael Ludvik. „Die können uns doch nicht einfach keine Dusch- und Umkleidemöglichkeiten anbieten. Und dann sind sie nicht einmal so flexibel, entweder bei uns zu spielen oder das Match zu verschieben. Und das obwohl der Verband gesagt hat, dass die Vereine flexibel sein sollen. Aber wir müssen jetzt erstmal abwarten wie der WTV entscheidet. Wahrscheinlich wird das Spiel als Niederlage für uns gewertet, da wir nicht angetreten sind.“

Damen, Verbandsliga 3: TC Eintracht Dortmund 1 - TC Kamen-Methler 2:7. Trotz des Coronavirus wollen die Damen des TC Kamen-Methler nicht auf das gemeinsame Essen mit der gegnerischen Mannschaft verzichten. Da man sich in NRW mittlerweile mit bis zu zehn Personen treffen darf, stellt dies auch kein Problem dar. Die Spielerinnen teilen sich dabei auf zwei Tische auf. Die Verteilung zwischen Heimmannschaft und Gästen ist dabei nach Belieben durchgewürfelt, sodass jeder mit jedem ins Gespräch kommen kann. So wird der Sportsgeist trotz der vielen Einschränkungen weitestgehend aufrecht erhalten. In der zweiten Partie des Wochenendes haben sich die Damen des TC Methler erneut souverän durchgesetzt. Gegen den TC Eintracht Dortmund gewannen sie auch das zweite Spiel der Saison. Bereits nach den Einzeln war die Partie mit einem Stand von 5:1 für die Gäste entschieden. „Es war ein wirklich gutes Wochenende für uns. Auch hier haben wir ein super Spiel gemacht und waren den Gegnern größtenteils überlegen. Ich bin richtig stolz auf meine Mädels“, sagte Mannschaftsführerin Mareike Müller nach dem Match. In der nächsten Woche trifft der TC Methler auf den TSC Hansa Dortmund. „Das wird eine schwere Partie. Hansa Dortmund ist der Favorit in der Liga. Da werden wir wahrscheinlich keine Chance haben.“

Die Spiele: Ciobanu - Müller 6:1, 6:2; Szonn - Bruning 0:6, 2:6; Bours - Suchhardt 1:6, 6:3, 2:6; Drndar - Janowczyk 0:6, 1:6; Ulitzka - Lerley 1:6, 1:6; Wolter - Vock 2:6, 0:6; Szonn/Drndar - Müller/Bruning 3:6, 3:6; Ciobanu/Wolter - Lerley/Vock 6:0, 6:2; Bours/Ulitzka - Janowczyk/Fischer 1:6, 1:6.

Herren-Verbandsliga 25: TC GW Unna -Lüdenscheider TV 6:3. Mit einem 6:3-Sieg haben sich die Herren des TC Unna den ersten Erfolg der Saison gesichert. Zuhause schlug das Team um Mannschaftsführer Maximilian Rabe die Gäste des Lüdenscheider TV. „Das war eine starke Leistung von allen und wir sind sehr zufrieden mit unserem auftreten und unserer Spielweise.“, so Rabe. In zwei Wochen treffen die Unnaer auswärts auf den TC Blau-Weiß Soest, bevor dann eine einmonatige Spielpause ansteht.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball
In der Ostwestfalen-Staffel haben zwei heimische Clubs ihre Liebe zueinander entdeckt
Hellweger Anzeiger Schwimmen
Keine Corona-Pause: Luca Nik Armbruster baut sich sein eigenes Trainingszentrum (Video)
Hellweger Anzeiger Fußball
Wechselbörse in der Bezirksliga: Aufsteiger TSC Kamen tauscht komplette Mannschaft aus