Packende Duelle um die GCUF-Vereinstitel

dzGolf

Über 100 Aktive gehen bei den Clubmeisterschaften auf die Runde. Amelie Pradel setzt sich nach großer Aufholjagd zum achten Mal in Folge durch.

von Michael Friehs

Fröndenberg

, 03.09.2019, 13:08 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es war das wichtigste und anspruchsvollste Event des Jahres auf der Anlage des Golf-Clubs Unna-Fröndenberg am Schwarzen Weg: Die Clubmeisterschaften. Um Kollisionen mit den Verbandswettspielen des Deutschen Golfverband zu vermeiden, wird diese Veranstaltung bundesweit direkt am ersten Wochenende im September gespielt.

Wer bei dieser Veranstaltung auf eine Top-Platzierung hofft, muss gleich über mehrere Runden erstklassige Leistungen bringen und auch Kondition ist gefragt. Während bei den Damen und Herren jeweils drei Runden zu spielen waren, sind es bei den Senioren und Seniorinnen sowie bei den Junioren und Juniorinnen zwei Runden, die in die Wertung eingehen. Dennoch nutzten mehr als 100 Golferinnen und Golfer diese Chance zur Einschätzung des eigenen Könnens und auch der Positionierung im Heimatclub. Bei bestem Wetter und strahlendem Sonnenschein starteten am Samstag alle Klassen in die jeweils erste Runde.

Seniorinnen/Senioren

Hier wurde in zwei Altersklassen gespielt, den AK65 und den AK50.

Bei den AK65 Herren wurde Bernhard Bigge nur ganz knapp im Stechen auf Bahn 1 von Prof. Dr. Heinz Rohner geschlagen. Beide gingen nach zwei Runden mit jeweils 177 Schlägen vom Platz. Dritter wurde Werner Wessling mit 179 Schlägen.

Bei den Damen waren es drei Schläge. Hier entschied die beiden Runden Uschi Krause mit 189 Schlägen vor Kea Ill-Busch (192) für sich. Dritte Siegerin wurde Roswitha Diekmann mit ebenfalls 192 Schlägen.

Packende Duelle um die GCUF-Vereinstitel

Sportwart Thilo Pothmann (li.) und Präsident Werner Siepmann (re.) zeichnen Angelika und Werner Wessling aus. © privat

Auch bei der AK50 ging es nicht minder spannend zu. Hier platzierte sich Connie Gutapfel (174 Schläge) wie im Vorjahr vor Brigitte Böckmann mit 178 Schlägen. Drittplatzierte wurde Katrin Schöttler mit 193 Schlägen.

Bei den Herren AK 50 stand dann auch fest, dass dieser Klassensieger wieder einmal auch der Seniorenclubmeister wurde. Dr. Elmar Schulte-Siepmann spielte sich mit 164 Schlägen vor Michael Witzig (167) und Carsten Wirths (172) auf das höchste Podest.

Somit stehen Dr. Elmar Schulte-Siepmann und Connie Gutapfel als neue Seniorenclubmeister 2018 fest.

Junioren/Juniorinnen

Neue Clubmeisterin der Juniorinnen wurde Louisa Köhler mit 181 Schlägen vor Franziska Reiffer mit 201 Schlägen. Bei den Jungen konnte sich Marvin Köhler (193) vor Sebastian Wetekam (201) und Jack Manske (228) durchsetzen.

Damen/Herren

Bei den Damen gab es ein Kopf an Kopf Rennen. Als letzter Flight startete Christine Dern mit drei Schlägen Vorsprung vor Amelie Pradel. Es wurde sehr spannend, zwischenzeitlich lag Christine Dern mit sechs Schlägen vorn, aber Amelie Pradel holte ihren Rückstand nach und nach auf. Nach Bahn 18 lagen dann bei mit +17 gleich auf - es musste ein Stechen auf der Bahn 1 ausgespielt werden. Am Ende setzte sich Amelie Pradel zum achten Mal in Folge gegen ihre Konkurrentinnen durch. Sie benötigte in drei Runden 237 Schläge. Gleichauf vor dem Stechen lag Christine Dern, die wiederum 29 Schläge Vorsprung auf die Drittplatzierte Inken Korte hatte.

Packende Duelle um die GCUF-Vereinstitel

Amelie Pradel holte den Clubtitel schon zum achten Mal in Folge. © privat

Bei den Herren war es nicht minder spannend. Hielt Matthis-Christopher Gülde seinen knappen Vorsprung aus den ersten beiden Runden, konnte er ihn am Ende aber sogar noch ausbauen. Seine Verfolger ließen Schläge auf dem Platz liegen und somit sicherte er sich mit insgesamt 226 Schlägen den Clubmeistertitel vor Benny Kree-Lange mit 234 und Marcel Hassiepen mit 239 Schlägen.

Vierer

Bereits zwei Wochen zuvor wurden die Fröndenberger Clubmeisterschaften im klassischen Vierer ausgespielt. Hier setzten sich Amelie Pradel und Inken Korte mit 75 Schlägen vor Karsten Schumacher und Benny Kree-Lange mit 77 Schlägen durch. Auf dem dritten Platz folgten mit 79 Schlägen Björn Kree-Lange und Johannes Kobeloer. Bei der Ehepaar Sonderwertung sicherten sich Angelika und Werner Weßling den Sieg.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A

Spitzenspiel des FC Castrop-Rauxel bei RWT Herne wird abgebrochen, Polizei muss kommen

Hellweger Anzeiger Fußball-Landesliga:

TuS Bövinghausen muss gegen SuS Kaiserau ohne Thorsten „Kasalla“ Legat auskommen