Nach der nun fünften Niederlage in Folge fallen die Oberliga-Handballer des HC TuRa zum Jahreswechsel auf einen Abstiegsplatz zurück.

von Harald Jansen

Bergkamen

, 20.12.2019, 22:49 Uhr / Lesedauer: 2 min

Oberliga: HC TuRa Bergkamen - VfL Gladbeck 32:36 (15:16)

. Im vorgezogenen Spiel gegen den VfL Gladbeck zogen die Mannen von TuRa-Trainer Thomas Rycharski mit 32:36 den Kürzeren. Mit 5:19 Punkten weist Bergkamen gegenüber dem TuS Bielefeld-Jöllenbeck, der ebenfalls fünf Zähler auf dem Konto hat, nun zwei Minuspunkte mehr auf. Im Spiel war es wie in den meisten Heimspielen. Der favorisierte Tabellenvierte aus Gladbeck konnte in der ersten Hälfte dem Spiel zunächst nicht den Stempel aufdrücken und Bergkamen war in den ersten 30 Minuten absolut auf Augenhöhe. Nach gut zwölf Minuten brachte Thorben Roßfeldt seine Farben beim 6:4 erstmals mit zwei Treffern in Front. Doch einige Minuten später hatte Gladbeck beim 9:9 den Gleichstand wieder hergestellt. Nach gut 20 Spielminuten nutzte Gladbeck eine Zeitstrafe gegen Mirko Kauer zur 11:10-Führung. Und auch Keeper Niklas Walter bekam von den Schiedsrichtern wegen „Ballwegschlagens“ später noch eine Zeitstrafe. Doch immer wieder glich Bergkamen vor allen Dingen durch den treffsicheren Kreisläufer Kevin Saarbeck aus. Allein sechsmal netzte Saarbeck in Hälfte eins ein. Mit dem Pausenpfiff erzielte Gladbeck noch das 16:15.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Herren-Oberliga: TuRa Bergkamen - Gladbeck 32:36

20.12.2019
/
HC TuRa Bergkamen - VfL Gladbeck 32:36© Neumann
HC TuRa Bergkamen - VfL Gladbeck 32:36© Neumann
HC TuRa Bergkamen - VfL Gladbeck 32:36© Neumann
HC TuRa Bergkamen - VfL Gladbeck 32:36© Neumann
HC TuRa Bergkamen - VfL Gladbeck 32:36© Neumann
HC TuRa Bergkamen - VfL Gladbeck 32:36© Neumann
HC TuRa Bergkamen - VfL Gladbeck 32:36© Neumann
HC TuRa Bergkamen - VfL Gladbeck 32:36© Neumann
HC TuRa Bergkamen - VfL Gladbeck 32:36© Neumann
HC TuRa Bergkamen - VfL Gladbeck 32:36© Neumann
HC TuRa Bergkamen - VfL Gladbeck 32:36© Neumann

Nach dem Wechsel übernahm dann immer mehr der Gast das Kommando. Ein schneller 4:0-Lauf brachte den VfL auf 20:16 nach vorne und Bergkamen lief nun hinterher. „Wir hatten heute in der Deckung keinen Zugriff. Vorne war das heute mit 32 Toren gut, aber 36 Gegentore waren einfach zu viel“, stellte Rycharski nach Spielschluss fest. Zwar brachte Kevin Saarbeck den HCT mit seinem achten Treffer noch mal auf 24:27 (44.) heran, doch danach zog Gladbeck auf bis zu sieben Toren entscheidend davon. „Gladbeck hatte eine gute Qualität. Bei uns fehlten die Kräfte. 40 Minuten konnten wir wieder mithalten. Nächstes Jahr müssen wir eine Schüppe drauflegen“, ergänzte der TuRa-Coach, der im Februar wieder mit Robin Webers nach seiner Verletzung rechnet. Ob Dariusz Nowaczyk noch mal aktiv spielen wird, ist dagegen sehr fraglich.

HC TuRa Bergkamen: Walter , Stork , Dam.Nowaczyk (2) , Roßfeldt (1) , Terbeck (7) , Kauer (3) , Stukalin (7) , Kramaric , Domanski , Fülber (4) , Saarbeck (8) , Kurschus

Bester Spieler: Saarbeck

Torfolge: 3:3, 6:4, 9:7, 10:10, 13:13, 15:16 – 17:21, 21:26, 25:31, 27:34, 32:36

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen