Der HC TuRa Bergkamen rüstet sich für die Oberliga. Fitness und Kraft sind schon jetzt vorhanden - was fehlt, sind noch zwei Spieler.

Bergkamen

, 12.07.2019, 10:51 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach der sensationellen Rückkehr in die Handball-Oberliga startet der HC TuRa Bergkamen in den kommenden Tagen und Wochen mit der intensiven Vorbereitung für die Saison 2019/2020.

In den letzten Wochen hat Erfolgscoach Thomas Rycharski seinen Mannen noch hallenfrei gegeben, um sich von den Strapazen der Verbandsliga-Spielzeit zu erholen. Die zurückliegende Runde beendeten die Rot-Weißen nach einer herausragenden Aufholjagd in der Rückserie als Zweiter und folgten dem Staffelmeister HSC Haltern-Sythen so in die höchste Spielklasse Westfalens.

Die Oberliga-Spielzeit wird übrigens direkt mit einem Knallerspiel beginnen. Am 14. September trifft der HC TuRa Bergkamen am ersten Spieltag auf den hochgehandelten ASV Hamm II.

„Wir haben die Pause nach dem Aufstieg bewusst etwas länger gemacht, damit alle wieder richtig Bock auf Handball bekommen“, meinte Coach „Tomek“ Rycharski, der zuletzt selbst noch im Urlaub weilte und sich fortan auf sein erstes Oberliga-Jahr als Trainer vorbereiten will.

In den Wochen zuvor haben sich die TuRaner eigenverantwortlich fitgehalten und Kraft- sowie Ausdauereinheiten absolviert. Rycharski lobte seine Akteure nach dieser nun abgeschlossenen individuellen Phase. „Die Eigendisziplin bei den Jungs ist wirklich sehr gut. Unsere Fitness war auch in der letzten Saison schon ein ganz wichtiger Faktor, gerade in der Rückrunde und in den Schlussphasen der Spiele.“

Zum Start des gemeinsamen Vorbereitens, welches vor allem aus Grundlagentraining und Kraft-/Ausdauerelementen bestehen wird, stehen dem HC TuRa fast alle Akteure zur Verfügung. „Der ein oder andere fehlt noch urlaubs- oder berufsbedingt. Verletzt ist aber keiner, das ist die Hauptsache“, so Rycharski. Was die Personalplanungen anbelangt, sind die Bergkamener immer noch auf der Suche nach einem weiteren Schlussmann sowie einem Rechtsaußen.

Die heimische Friedrichsbergsporthalle in Bergkamen steht den TuRanern in den ersten Wochen der Sommerferien im Übrigen noch nicht zur Verfügung. Im handballerischen und taktischen Bereich wird es also erst im August so richtig ernst, wenn auch der Großteil an Testspielen anberaumt ist.

Das erste Vorbereitungsspiel des HC TuRa Bergkamen ist für den 3. August gegen den Verbandsligisten PSV Recklinghausen vorgesehen. Bis dahin heißt es weiter: Kondition bolzen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball

SuS Oberadens Trainer Mats-Yannick Roth ist nicht zu beneiden: Rumpftruppe verliert erneut

Meistgelesen