Nur das letzte Spiel trübt die gute Bilanz der SGH Unna Massen

dzHandball

Die SGH Unna Massen führt die Tabelle der Bezirksliga Hellweg an. Ein deutlicher Vorsprung wird allerdings leichtfertig verspielt.

von Mats-Yannick Roth

Unna

, 02.01.2020, 12:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

Knappe drei Monate lang spielte die SGH Unna Massen die perfekte Saison und holte aus neun Partien neun verdiente Siege. Die direkte Konkurrenz wurde zum Teil klar bezwungen, sodass eine deutliche Tabellenführung die logische Folge war. Mit der 26:30-Auswärtsniederlage im letzten Spiel des Jahres in Werne brachte sich die SGH dann selbst um diese komfortable Ausgangsposition. Der Vorsprung auf die ersten Verfolger Dolberg und Hamm beträgt nach Minuspunkten nur noch zwei Zähler, sodass in Sachen Meisterschaft noch gar nichts vorentschieden ist.

Jetzt lesen

Coach Mathias Uhlenbrock fehlte in den letzten zwei, drei Begegnungen vor der Weihnachtspause die letzte Konsequenz bei seinem Team: „Wir haben leider die Zügel etwas schleifen lassen. Gegen Werne wurde das dann bestraft und wir haben gesehen: Die Liga ist absolut kein Selbstläufer für uns!“ Vor allem das Fehlen von Abwehrchef und Rückraumspieler Bastian Stennei wirkte sich negativ aus. Mit Andreas Biernat, Kevin Borowski, Tobias Brüggemann und Chris Diste fehlen aber noch weitere Alternativen bereits seit Längerem, die zum Teil noch weitere Monate ausfallen werden. Trotzdem blickt Uhlenbrock optimistisch ins neue Jahr, in dem er den SV Eintracht Dolberg als „schärfsten Konkurrenten“ um die Meisterschaft ausgemacht hat.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen