Nun muss auch der VfL Kamen eine Corona-Pause einlegen

dzFußball

Corona-Pause für den heimischen A-Kreisligisten VfL Kamen. Das nächste Meisterschaftsspiel beim FC Pelkum ist abgesetzt worden.

Kamen

, 05.10.2020, 13:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es läuft gerade so gut für den VfL Kamen. Erst am Sonntag fertigte das Team von Emre Aktas die Reserve von Westfalia Rhynern gleich mit 11:0 ab. Zum Sprung an die Tabellenspitze der Kreisliga A (1) reichte das aber noch nicht, weil Konkurrent VfL Mark beim 2:2 gegen Eintracht Werne punktete und noch mit einem Punkt Vorsprung führt.

Jetzt lesen

Und auch am kommenden Wochenende wird aus dem Kamener Sturm an die Spitze nichts. Beim FC Pelkum wäre der nächste Erfolg beim derzeitigen Kamener Lauf wohl vorprogrammiert gewesen. Aber: Das Spiel im Selbachpark ist abgesetzt worden. Die Pelkumer Mannschaft befindet sich komplett bis einschließlich Sonntag in der Corona-Quarantäne.

„Wir haben vor zwei Wochen beim 2:1 gegen den VfK Weddinghofen gespielt. Im Anschluss an das Match wurde wenige Tage später bei einem Gästespieler eine Corona-Infektion diagnostiziert. Das hatte am Ende Auswirkungen auf alle Spieler, die in dieser Begegnung mitgespielt haben. Alle müssen sich testen lassen“, erklärt Pelkums Trainer Adrian Wilczek.

Jetzt lesen

Die ersten Tests seien bereits durchgeführt worden, weitere folgen. Ergebnisse liegen indes noch nicht vor. Trainer Wilczek selbst ist übrigens noch nicht seitens des Gesundheitsamtes kontaktiert worden, um sich einem Corona-Test zu unterziehen. Der Trainer, der aus Selm stammt: „Das hängt vermutlich damit zusammen, dass das Gesundheitsamt des Kreises Unna für mich zuständig ist. Hamm nimmt indes in Sachen Coronainfektionen landesweit eine besondere Stellung ein.“

Der FC Pelkum musste bereits am vergangenen Wochenende pausieren. Angesetzt war da die Partie beim SVF Herringen.

Lesen Sie jetzt