Neuer Trend würfelt beim TC Grün-Weiß Unna den Zeitplan durcheinander

Tennis:

Mit Joachim Becker gewann ein Mitglied des TC GW Unna den Tennis-Cup im Kurpark. Ein Turnier ist aber für viele nicht genug, was Überschneidungen mit sich bringt.

Unna

05.09.2019, 14:27 Uhr / Lesedauer: 3 min
Neuer Trend würfelt beim TC Grün-Weiß Unna den Zeitplan durcheinander

Joachim Becker gewann bei den Herren 65. © GWU

In 13 Wettbewerben gingen die Spielerinnen und Spieler auf der Anlage des TC Grün-Weiß Unna an den Start.

In sieben Haupt- und sechs Nebenrunden wurden in acht Tagen die Besten gefunden und ermittelt. Mussten in 2018 die beiden Damen-Felder zusammengelegt werden, so konnten in diesem Jahr sowohl die Damen 40 als auch die Damen 50 ihre Felder ausspielen. Bei den 40er Damen setzte sich Daniela Oeke souverän mit 3:0 Punkten und 6:0 Sätzen gegenüber der Konkurrenz aus Unna und Dortmund durch. In der Altersklasse 50 konnte die an eins gesetzte Anja Kreisel vom TC Lössel-Roden ihren Vorjahrestriumph wiederholen. Sie gewann 6:2 und 6:0 gegen die ungesetzte Annett-Susann Boenke vom Suderwicher Tennisclub.

Jetzt lesen

In diesem Jahr konnte der TC Unna endlich wieder einen Sieger aus den eigenen Reihen präsentieren. Der an eins gesetzte Joachim Becker beendete das 65er-Finale mit einem mühelosen 6:2 und 6:0 gegen den an vier gesetzten Michael Gehling vom TC St. Mauritz aus Münster. Becker, der zwar zurzeit für den TC Flora Dortmund antritt, ist noch Mitglied in Unna. Becker spielte sich locker fast durch das ganze Turnier und hatte lediglich im Halbfinale mit dem an drei gesetzten Bernd Ochmann vom TC RW Hattingen einen Gegner, der ihn wirklich forderte. 6:4, 2:6 und 10:5 lautete das Ergebnis und Becker musste erstmals an seine Leistungsgrenze gehen.

Beckers zweiter Turniersieg

Wir kennen Joachim Becker seit vielen Jahren und wissen genau wie er spielt. Die Jahre bei Flora und in der Regionalliga haben ihm gutgetan. Er hat zwar immer noch keinen „Winnerschlag“ aber er ist viel selbstbewusster und abgeklärter geworden und kann zum einen die Bälle besser platzieren und zum anderen das Spiel besser lesen als in seiner Zeit in Unna“, erklärt Matthias Hartmann von der Turnierleitung. Becker feierte seinen zweiten Sieg nach 2014 und ist der einzige Spieler des Clubs, der das Hauptfeld gewinnen konnte.

Erfolgreiche Starterin aus heimischer Sicht war zudem Heike Hagenberg vom SSV Mühlhausen, die in der 50er-Nebenrunde gegen Cornelia Eden (Hansa Dortmund) mit 6:2, 6:1 gewann.

Der einzige Spieler seit Turnierbeginn im Jahr 2002 ist übrigens Horst Prill vom TC Grün-Weiß, der leicht angeschlagen dennoch am Wettstreit teilnahm, um seinen Status weiter zu behalten.

Die Turnierleitung mit Matthias Hartmann, Uwe Brocks, Rudi Messner, Herbert Köhnemann, Horst Prill und Jochen Becker wird sich jetzt zusammensetzen, den Mercedes-Benz-Cup analysieren und die 18. Auflage im nächsten Jahr planen. „Die Durchführung wird in jedem Jahr schwieriger, weil immer mehr Spieler immer mehr Turniere zeitgleich spielen. Wir hatten in diesem Jahr 28 Spieler, die parallel zwei, einige drei und einer sogar vier Turniere gespielt haben. Das führt dazu, dass angesetzte Spiele nicht ausgetragen werden können“, erklärt Hartmann die Situation. „Wir werden das im nächsten Jahr nicht mehr in dieser Form zulassen und Spieler oder Spielerinnen, die drei oder vier Turniere gleichzeitig spielen erst gar nicht aufnehmen. Es wird voraussichtlich auch wieder eine Unterteilung in gute und weniger gute Leistungsklassen (LK) geben“, schildern Brocks und Messner die Perspektiven für das nächste Jahr.

Hauptfeld:

Damen-40: 1. Platz Daniela Oeke, TC Lössel-Roden, zweiter Platz Nicole Wilhelmus Zschernack Dortmunder TK RW 98

Damen-50: Anja Kreisel, TC Lössel-Roden gegen Annett-Susann Boenke, Suderwicher TC 6:2, 6:0

Herren-40 (H-40): Vladimir Francki-Wrobel, TC Eintracht Dortmund gegen Daniel Walberg, Suderwicher TC 1:6, 6:3, 10:4

Herren 50: Christoph Weber TC Grävingholz gegen Frank Hill TuS Hamm 59 6:3, 6:4

Herren 60: Markus Schwartze TC GW Herne gegen Hartmut Garbe TC WB Bemberg 6:0, 6:2

Herren 65: Joachim Becker TC Flora Dortmund gegen Michael Gehling TC St. Mauritz 6:2, 6:0

Herren 70: Willi Parke TC RW Aplerbeck gegen Jörg-Udo Bartmann, TC Flora Dortmund 6:2, 6:2

Nebenrunde:

Herren 40: Isudin Cavcic, SV Arminia Gütersloh gegen Jörg Wertenbruch, TC Parkhaus Wanne-Eickel 5:7, 7:6, 13:11

Herren 50: Alf Hannover, TC Kirchhörde gegen Stefan Schneider, TC RW Bochum-Werne 7:5, 6:2

Herren 60: Rainer Bögge, TV Deiringsen gegen Peter Höhne, TSV Oerlinghausen 6:0, 6:3

Herren 65: Norbert Meisterjahn, TC Bigge-Olsberg gegen Heinz-Werner Müller, TC BW Rhynern 6:3, 3:6, 10:5

Herren 70: Branko Kavnik, Soester TV gegen Norbert Janowczyk TC Unna 02 GW 6:3, 6:1

Damen 50: Heike Hagenberg, SSV Mühlhausen-Uelzen gegen Cornelia Eden, TSC Hansa Dortmund 6:2, 6:1.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Landesliga:

SuS Kaiserau verpasst vor dem Match gegen Thorsten „Kasalla“ Legat diese große Chance

Meistgelesen