Der ASV Hamm Westfalen hat einen Nachfolger für den am Ende der Saison ausscheidenden Trainer Kay Rothenpieler gefunden - und der kommt direkt vom Ligakonkurrenten.

Hamm

, 20.11.2019, 10:18 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Handball-Zweitligist ASV Hamm-Westfalen hat seine Trainersuche beendet. Ein Nachfolger für Kay Rothenpieler, der seinen Vertrag in der Lippestadt zum Saisonende hin auslaufen lässt, ist gefunden. Interessant dabei: Der Neue kommt direkt von einem Ligakonkurrenten aus der 2. Bundesliga.

Jetzt lesen

Ab der kommenden Saison übernimmt Michael Lerscht den Tabellendritten aus der Lippestadt. Aktuell steht der 35-Jährige noch beim Ligakonkurrenten TuS Ferndorf unter Vertrag.

„Wir sind froh, dass die Verpflichtung geklappt hat. Ich kenne und schätze ihn schon seit Jahren. Michael Lerscht ist ein junger, aufstrebender Trainer. Bei dem persönlichen Gespräch hat er uns alle mit seinem Auftreten, seinen Ideen und seiner emotionalen Art schnell überzeugt“, sagt ASV-Geschäftsführer Franz Dressel zur Verpflichtung.

Auch Lerscht freut sich über die neue Herausforderung: „Der ASV ist ein ambitionierter Verein und eine sehr gute Adresse. Die Arena ist toll, es wird attraktiver Handball gespielt. Nach 15 Jahren in Ferndorf freue ich mich auf diesen Schritt, auf neue Perspektiven.“

Bereits seit 2004 ist der Sport- und Mathelehrer beim TuS Ferndorf aktiv. Zunächst als Spieler, gleich mehrere Verletzungen setzen seiner Karriere als Handballer aber bereits im Alter von 27 Jahren ein frühes Ende. Anschließend übernahm Lerscht den TuS Ferndorf II, seit 2015 ist er Chefcoach der ersten Mannschaft.

Lerscht tritt am Saisonende die Nachfolge des aktuellen ASV-Trainers Kay Rothenpieler an, der seinen Vertrag bei den Westfalen auslaufen lässt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Frauenhandball
TuRa-Coach Ingo Wagner lässt sich gegen variantenreichen Gegner eine Variante einfallen
Hellweger Anzeiger Handball
Für Landesligist RSV Altenbögge besteht Ausrutschgefahr - nicht nur wegen des Wetters