Unna Vereine treffen sich am 12. November im Lebenszentrum Königsborn, um dort das Thema „Was braucht Unnas Ehrenamt“ zu diskutieren.

Unna

, 08.11.2018, 14:01 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ohne das „Ehrenamt“ läuft nicht viel zusammen. Das gilt für nahezu alle Bereiche der Gesellschaft. Für Umwelt und Verkehr, Soziales, Kultur, Bildung und natürlich auch für den Sport. Gleichzeitig fehlen aber auch auf allen Ebenen Mitarbeiter, die auf ehrenamtlicher Basis tätig sind. Ein Netzwerk mit dem Namen „Lebendige Zukunft-Gemeinsam für Unna“ soll Abhilfe schaffen.

Eine Auftaktveranstaltung fand bereits vor zwei Jahren in der Erich-Göpfert-Stadthalle Unna statt. Nun steht für die weitere Förderung von bürgerschaftlichem Engagement eine erneute Veranstaltung an. Am 12. November wird im Lebenszentrum Königsborn das Thema „Was braucht Unnas Ehrenamt“ in den Fokus gestellt.

Zwei „Tische Sport“ geplant

Klaus Stindt liegt dieses Projekt ganz besonders am Herzen. „Aber nicht allein aufgrund meiner Position als Vorsitzender des KreisSportBundes Unna, sondern als interessierter Bürger der Stadt Unna“, stellt Stindt klar. Er wird am 12. November zusammen mit Oliver Bick vom Stadtsportverband Unna jeweils einen „Tisch Sport“ begleiten und zusammen mit den Vereinsvertretern versuchen, unter anderem folgende Fragen zu beantworten. Was braucht es an Nachwuchs? Was braucht es an Vernetzung? Was braucht es an Anerkennung? Was macht das Thema interessant?

Die Probleme der Vereine sollen dabei herausgearbeitet und dann möglichst Netzwerke geschaffen werden, um diese zu beseitigen, zumindest aber einschränken zu können. „Wir müssen einfach ins Gespräch kommen, den Bedarf und die Wünsche ermitteln“, sagt Stindt.

Los geht es um 17 Uhr

Los geht es am 12. November um 17 Uhr. Die Vereinsvertreter sind aber schon ab 16.30 Uhr in den Mehrzweckraum des Lebenszentrums Königsborn - Zimmerplatz 1 - eingeladen, um erste Kontakte zu knüpfen. Die Eröffnung erfolgt dann durch Unnas Bürgermeister Werner Kolter, anschließend beginnen die Gespräche an den unterschiedlichen Tischen. Nach einer kleinen Pause (18.30 Uhr) wird das Konzept einer eigenen Homepage vorgestellt, für die dann ein Veranstaltungskalender erstellt wird.

„Ich möchte gern junge Menschen zur Teilnahme ermutigen, da die Kenntnis um und die Teilnahme am Netzwerk einen Mehrwert für das jeweilige Engagement und die Chance auf Zukunftsgestaltung bietet“, so Stindt, der auch schon mit dem KSB bei der KreisSportGala das „Junge Ehrenamt“ ausgezeichnet hat.

Fragen zu dieser Veranstaltung beantwortet Klaus Stindt unter 02303-81980 oder 0172-8979885.

Ablaufplan: 16:30 Ankommen und Begrüßungskaffee 1) Begrüßung durch den Bürgermeister der Kreisstadt Unna, Werner Kolter 2) Infos zum Ablauf 3) „Was braucht Unnas Ehrenamt?“ Input durch Prof. Dr. Ute Fischer 4) „Was braucht Unnas Ehrenamt?“ Diskussion an Thementischen 18:30 Pause mit Fingerfood 5) Vorstellung des Konzepts einer gemeinsamen Homepage durch die Firma Beckdesign 6) Zusammenstellung eines Veranstaltungskalenders für die Homepage 20:00 Ende der Veranstaltung
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Vier Jahre „Flüchtlingskrise“

So steht es um die Integration von Flüchtlingen in Dortmund

Hellweger Anzeiger Anerkennungskultur

Diese Dortmunder sind die ersten Träger der Ehrennadel – und es gibt schon 100 Anträge

Meistgelesen