Nachwuchs des RSV dreht bei den Westfalenmeisterschaften auf

Radsport

Colin Plich, Marie Wember und Julius Dräger holen in Paderborn bei den Westfalenmeisterschaften den Titel. Bei den Senioren belegte Marcus Voß den vierten Platz.

Unna

von Michael Friehs

, 28.06.2019, 14:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nachwuchs des RSV dreht bei den Westfalenmeisterschaften auf

Colin Plich (Mitte) holte bei den U13 den Westfalentitel. David Sechmann (re.) wurde Dritter. © privat

Bei den Westfalenmeisterschaften im Osten von Paderborn meinten es die Veranstalter gut mit den Bergfahrern. Die Strecke wies einen schweren Anstieg zum Ziel auf. Dazu blies der Wind zwischen den Feldern den Fahrern stets ins Gesicht. In der U13 bildete sich schnell eine vierköpfige Spitzengruppe mit Colin Plich und David Sechmann. Lange blieb diese Gruppe zusammen, in der letzten Runde riss dann auch diese Gruppe auseinander. Colin Plich holte sich überzeugend den Titel des Westfalenmeisters. Dritter wurde David Sechmann. Mit Platz acht krönte Marc Nentwich die wieder gute Leistung des Teams.

In der U11 waren die Fahrer schnell alleine unterwegs. Marie Wember ließ sich nicht lange bitten und setzte sich vom Feld ab. Am Ende gewann sie vor ihrem Teamkollegen Daniel Nentwich.

In der U17 war es lange ein hartes Rennen. Julius Dräger, der Fünfte der Deutschen Meisterschaften, sah sich einem großen und starken Team aus Gütersloh gegenüber. Sie versuchten mit Attacken immer wieder, ihn ans Limit zu bringen. Julius blieb aber ruhig, forcierte das Tempo am langen Zielanstieg und brachte so eine dreiköpfige Spitzengruppe zu Stande. Am Ende siegte er im Spurt.

Bei den Senioren belegte Marcus Voß den vierten Platz.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Radsport

Jan Tschernoster drückt auf die Zeit, holt DM-Bronze und kündigt diese Veränderung an

Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A (2):

TuRa-Coach Berger: „Meine persönliche Bilanz gegen den BSV Heeren ist miserabel!“

Meistgelesen