Nachholspiel weist dem HC TuRa Bergkamen den weiteren Weg

dzHandball

Am Freitag, 23.November, trägt Handball-Verbandsligist HC TuRa Bergkamen das Nachholspiel bei Oberliga-Absteiger VfL Eintracht Hagen II aus.

von Mats-Yannick Roth

Bergkamen

, 22.11.2018, 10:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Bergkamener wollen sich nach der knappen 23:25-Niederlage im Spitzenspiel beim Tabellenführer HSC Haltern-Sythen schnell wieder rehabilitieren und zurück in die Erfolgsspur finden. Das Duell in der Sporthalle Mittelstadt ist dabei ein sehr richtungsweisendes für die Rot-Weißen. Schaffen die Bergkamener ihren fünften Saisonsieg, könnte es zurück ins obere Tabellendrittel gehen. Im Falle einer Niederlage würde der HC TuRa hingegen auf dem siebten Platz der Tabelle verharren und den Anschluss an die Spitze vorerst verlieren.

Im Vergleich zu den letzten beiden Auswärtsspielen in Siegen und Haltern, welche am Ende beide verloren gingen, fordert Trainer Thomas Rycharski wieder mehr Konsequenz in Sachen Torabschluss ein. Die Abwehrleistung habe unabhängig der 4:2- oder 6:0-Formation in den letzten Wochen weitestgehend gestimmt, auch die Moral in der Truppe sei vollends intakt. Lediglich die Chancenauswertung war immer wieder Gegenstand der Kritik des Coaches.

TuRas heutiger Gegner weist mit 6:10 Punkten eine ziemlich mäßige Saisonbilanz auf. Allerdings hat die Zweitligareserve jedes ihrer drei Heimspiele gewonnen, weshalb „Tomek“ Rycharski auch mit einer unangenehmen Aufgabe rechnet.

Personell ist die Situation beim HC TuRa Bergkamen unverändert. Linkshänder Mirko Kauer fehlt weiterhin verletzt, Lukas Altenberg setzt erneut aus, um dann für die Zweite spielberechtigt zu sein. Fr. 20 Uhr

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen