Torloses Remis gegen die Sportfreunde Siegen. Der Motor des Oberligisten Holzwickeder SC stotterte im ersten Pflichtspiel des neuen Jahres noch kräftig. Die Aufgaben werden nicht leichter.

von Werner Hahn

Holzwickede

, 24.02.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Richtig überraschend kam das für den Kenner der Szene in der Oberliga Westfalen eigentlich nicht: „Die Sportfreunde Siegen hatten in diesem Jahr in Rheine schon ein Meisterschaftsspiel absolviert, das kam der Mannschaft schon ein wenig zugute“, bestätigte HSC-Trainer Axel Schmeing nach dem 0:0 gegen den Traditionsklub. In der Tat: Vor allem nach dem Seitenwechsel machte die Elf aus der Rubensstadt deutlich, dass sie wesentlich stärker ist, als dies der aktuelle Platz 14 im Ranking der Oberliga vielleicht vermuten lässt. Wohl kein Zufallsprodukt, zählen die Sportfreunde Siegen doch zu den vier stärksten Auswärtsmannschaften der Oberliga - zumindest was die Punkteausbeute betrifft.

Jetzt lesen

Auf jeden Fall durften sich die Holzwickeder am Ende glücklich schätzen, dass zumindest ein Zähler in der Emschergemeinde verblieb. Zufrieden mit dem Punktgewinn war natürlich Axel Schmeing, sah aber auch die Schwächen in seinem Team: „Die Ergebnisse in den Vorbereitungspielen waren in Ordnung, aber die nützen uns jetzt nichts. Die Siegener sind mit den widrigen Verhältnissen in dieser Partie besser zurechtgekommen, hatten auch vielleicht ein paar Körner mehr. Wichtig für uns ist, dass wir nicht verloren haben und zu Null gespielt haben“, resümierte der Übungsleiter der Blau-Grünen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Oberliga: Holzwickeder SC - SF Siegen 0:0

Oberliga: Holzwickeder SC - SF Siegen 0:0
23.02.2020
/
Nico Berghorst (HSC in Blau - rechts) im Laufduell

Foto: M. Neumann© Neumann
Nico Berghorst (HSC in Blau - rechts) im Laufduell

Foto: M. Neumann© Neumann
Nico Berghorst (HSC in Blau - rechts) im Laufduell

Foto: M. Neumann© Neumann
Nico Berghorst (HSC in Blau - rechts) im Laufduell

Foto: M. Neumann© Neumann
Sebastian Hahne (HSC in Blau - rechts) am Ball

Foto: M. Neumann© Neumann
Mischa Mihajlovic (HSC in Blau - Mitte) beim Versuch an den Ball zu kommen

Foto: M. Neumann© Neumann
Holzwickeder SC - SF Siegen© Neumann
Mohamed Yardi (HSC in Blau) am Ball

Foto: M. Neumann© Neumann
Mohamed Yardi (HSC in Blau) am Ball

Foto: M. Neumann© Neumann
Nco Berghorst (HSC in Blau) beim Kopfball

Foto: M. Neumann© Neumann
Schiedsrichter Selim Erk erklärt dem Siegener Noel-Christopher Below seine Entscheidung

Foto: M. Neumann© Neumann
Moritz Müller (HSC in Blau) auf der rechten Außenbahn am Ball

Foto: M. Neumann© Neumann

„Es war in der ersten Halbzeit der erwartete Abnutzungskampf. Wir haben die Holzwickeder per Video beobachtet, hatten einen guten Plan, den meine Jungs gut umgesetzt haben. Leider haben wir uns für die guten Torchancen, die wir nach der Pause hatten, nicht belohnt. Ein Sieg für uns wäre verdient gewesen. Aber wir müssen uns das Quäntchen Spielglück eben noch erarbeiten, dann gewinnen wir auch wieder“, meinte Siegens Coach Tobias Cramer nach dem Abpfiff.

Jetzt lesen

Für die Holzwickeder bleibt positiv festzuhalten, dass die Elf im vierten Spiel nacheinander ohne Niederlage ist. Allerdings hat das Team nun mit der U 21 von Bundesligist SC Paderborn und der Zweitvertretung von Preußen Münster zwei schwere Auswärtspiele vor der Brust. Leicht sieht anders aus.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball
Overberges Trainer Rockel: „Es gab Überlegungen, das Team in die Kreisliga zurückzuziehen“
Hellweger Anzeiger Fußball
Beim A-Kreisligisten SuS Oberaden spielt neben Torjäger Baslarli weiterer neuer Stürmer