Moritz Schriever fällt mit Bänderriss aus

dzFußball-Landesliga

Der SuS Kaiserau muss die nächsten Wochen auf Moritz Schriefer verzichten, der sich bei der Niederlage in Obersprockhövel einen doppelten Bänderriss zugezogen hat.

von Dirk Berkemeyer

Methler

, 27.08.2018 / Lesedauer: 2 min

Eine gänzlich neue Erfahrung musste der SuS Kaiserau gegen Teams aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis machen. Binnen vier Tagen kassierte die Elf von Coach Marc Woller zwei Heimniederlagen in Folge. Für die junge SuS-Mannschaft eine sehr ungewöhnliche Situation. Davor hatten die Schwarz-Gelben am heimischen SportCentrum nämlich im November 2016 zum letzten Mal verloren. Gegen den Oberligisten aus Ennepetal (1:3) und den SC Obersprockhövel (0:3) war diesmal nicht viel drin. „In der letzten Saison haben wir auch nicht wirklich oft verloren, als es noch um etwas ging“, erklärt Woller. „Damit war das jetzt schon sehr ungewohnt. Aber vielleicht auch ein Warnschuss zur rechten Zeit.“

Auch personell war in beiden Spielen einiges an Bewegung zu erkennen. Neuzugang Michael Seifert musste gegen Obersprockhövel mit Wadenproblemen passen. Noch viel schlimmer erwischte es „Mo“ Schriever, der mit einem doppelten Bänderriss sogar sechs Wochen ausfallen wird. Zudem hat sich Tom Diecks in den Urlaub verabschiedet, Marc-Simon Stender brummte seine Gelb-Rot-Sperre aus dem Westfalenpokal ab.

Viel Zeit zum Wunden lecken haben die Kaiserauer indes nicht, denn schon am Donnerstag muss das Team in der dritten Kreispokal-Runde auswärts bei der SG Massen antreten. Woller: „Wir werden schauen, wer die nötige Frische hat und dementsprechend aufstellen.“db

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ultimate Frisbee

So haben sich acht Aktive des TV Südkamen bei der Europameisterschaft geschlagen